Unser Haus am Meer Teil 2

Im hohen Norden

Zu den Hausbau Bildern ⇨

Zum aktuellsten Beitrag ->


Hier geht es demnächst weiter mit unserem Hausblog.

11.02.2020

Durch den Umzug und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten, kommt erst in den nächsten Tagen etwas mehr Inhalt. Mehr als 6 Wochen ohne Internet haben einen riesen Stau an Arbeit verursacht.

Der Stau muss erst mal abgearbeitet werden. Dann geht es auch hier weiter.

Baubuch
Wir haben ein Buch geschenkt bekommen. Anscheinend sind wir nicht alleine, was die Erfahrungen beim Bau angeht.

Langsam

15.02.2020

Nach der langen Pause, geht es erst mal langsam weiter. Das Haus fordert uns immer noch und es ist viel Arbeit liegen geblieben. Dazu müssen wir das Haus einrichten, alles konnten wir nicht mitnehmen, manches wollten wir auch nicht mitnehmen.

Eine komische Zeit war die Zeit zwischen meinem letzten Besuch in Otterndorf im Dezember und unserem letzten Besuch im Januar. Fast alles gepackt, keine Internet mehr, kein Fernsehen. Gespannte Erwartung und immer das Gefühl etwas tun zu müssen, aber es gibt nix zu tun.

Über Weihnachten sind wir nach Nürnberg gefahren. Das gab dann das Gefühl, etwas aus der Chaos des Hausbaus auszubrechen.

Weihnachtsessen
Weihnachtsessen

Es war etwas schwer in Nürnberg an Heiligabend etwas zu finden, wo man essen gehen kann. Wir haben dann doch noch etwas gefunden, was wir hier gerne weiterempfehlen wollen:

LA RUSTIKA

Ebenfalls gut war das australische Restaurant, das wir am nächsten Tag besucht haben:

Australian Bar & Kitchen

Dann aber hatte uns die Tristesse unserer Freilassinger Wohnung wieder im Griff, umgeben von gepackten Kartons und einem alten Fernseher, der Gott sei Dank noch mit Kabel funktioniert. Unterbrochen nur von Abschiedsbesuchen bei Freunden, was uns entsprechend schwerfiel.


Und es ward Licht

20.02.2020

Nachdem wir im Halbdunkel 3 Wochen lang nur erraten konnten, was wir auf unser Frühstücksbrot schmierten und in Küche und Wohnzimmer die Löcher in der Decke bewundern durften, haben wir jetzt tatsächlich Licht 💡.

Aber kein Licht ohne Schatten: der Elektriker, der uns die Lampen und den Badezimmerspiegel montiert hat, sollte auch die Schalter im WC oben wieder anbringen. Diese waren im Zuge der Fliesen/Schalter Affäre noch nicht wieder angebracht. Bei der Demontage waren die Schalter kaputt gemacht worden und keiner sah es als notwendig an, dass man darauf hinweist.

Also wieder Telefonate ...

Wir hatten mit der Elektrofirma ausgemacht, dass wir die Schaltermontage von unserem Elektriker mitmachen lassen, wenn dieser eh bei uns im Haus ist. Im Gegenzug sollte die Elektrofirma die Kosten für Montage des Spiegels übernehmen. Das wurde auch aktzeptiert, da sonst eine 400 Kilometer weite Anfahrt für das Anbringen eines Schalters notwendig gewesen wäre. Man müsse sich nur noch die Genehmigung von Danhaus einholen.

Auch eine Woche später gab es noch keine Reaktion von Danhaus.

Die Fliesen/Schalter Affäre geht so: Die Fliesen wurden geplant und die Elektroanschlüsse wurden geplant. Eine gemeinsame Planung gab es nicht. Und so kam es, dass die Höhe der Fliesen und die Höhe der Schalter nicht kompatibel waren:
Schalter
Knapp vorbei

Daraufhin hat man die Fliese ausgesägt, damit der oberste der drei Schalter auch bedient werden kann.

Schalter
Die "Lösung"

Diese "Lösung" hat zur Folge, dass der oberste Schalter oberhalb der Fliesen in der Luft hängt und zwar reichlich.

Das war für uns natürlich absolut nicht tragbar.

Daraufhin wird uns mal gezeigt, wer hier eigentlich das Sagen hat: obwohl wir vor Ort sind, werden wir nicht gefragt, wie wir das haben wollen, sondern es wird einfach der oberste Schalter um 20cm nach oben verlegt. Also 2 Schalter in den Fliesen, einer weit oberhalb in der Wand.

Nochmal: wir waren vor Ort! Und wir hatten bereits mit dem Fliesenleger vereinbart, dass eine weitere Reihe Fliesen oberhalb der Schalter angebracht werden soll!


Umzug

21.02.2020

text andere Seite

Zwischen Ende November und Ende Januar waren wir 4 mal für jeweils eine Woche in Otterndorf. Allein für Hin- und Rückfahrt sind das 8000km.

Die Zeit nach WeihnBeim letzten Besuch vor dem Umzug

Kommentar eintragen

*