Reisen

1977 Ostfriesland Nordsee

Kutterhafen Dornumersiel

Kutterhafen Dornumersiel

Kutterhafen Dornumersiel

Kutterhafen Dornumersiel

Kutterhafen Dornumersiel

Kutterhafen Dornumersiel

Rathaus Emden

Rathaus Emden

Ausbooten Helgoland

Ausbooten Helgoland

Helgoland

Lange Anna Helgoland

Einer der ersten Urlaube überhaupt.

Viel ist nicht hängen geblieben. Das Wetter war der Lokation angemessen, es hat fast nur geregnet. Was hängen blieb, ist dass der Verwalter des Campingplatz uns nicht verstanden hat und wir ihn nicht. Er sprach nur Plattdeutsch und wir nur Määnzerisch. Erst als er seinen Sohn geholt hatte, haben wir einen Zeltplatz bekommen.

"Weltoffen" wie wir waren, hatten wir dem Gerücht, dass Ostfriesen etwas "langsam" sind, keine Bedeutung zugemessen. Aber nachdem wir bei einem Abendessen 3 verschiedene Gerichte gegessen hatten und 3 verschiedene Getränke konsumiert hatten und dennoch alle das Gleiche zahlen mussten, haben wir unsere Meinung geändert.

Zum Ausgleich haben wir beim Brand der Zeltmission als Ersthelfer ausgeholfen und die Kostbarkeiten der Kirche gerettet bevor sie ein Raub der Flammen wurden.

Dass Ostfriesland dann doch etwas anders ist, mussten wir dann aber doch zur Kenntnis nehmen. Wir hatten eine Überfahrt nach Helgoland gebucht.

Dafür musste man zuerst von Dornumersiel nach Langeoog mit dem Kutter übersetzen. Dort wartete das Schiff nach Helgoland. Also erstmal Kaffee und Kuchen bestellt. Überfahrt dauert ja.

Am Nachbartisch erzählt eine reifere Dame davon, dass ihr Seereisen keine Probleme bereiten, sie sei schon von Hamburg nach New York mit dem Schiff gefahren. Verblüffend dann aber die Verwandlung ihrer Gesichtsfarbe von rosig nach grün und ihre Abwesenheit bis Helgoland. Also am Kuchen lag es nicht. Den haben wir genülich weiter gemampft.

Zugegeben, es war etwas windig. Auf der Fahrt zurück von Helgoland so 8-9 Windstärken. Dumm, wenn dann der Motor des Schiffs ausfällt. So eierten wir eine ganze Weile in der Nordsee umher, während der Kutter auf Langeoog wartete.

Morgens hatte der Kutterkapitän noch alle Fahrgäste gefragt, ob man ihm nicht aus Helgoland das ein oder andere zollfreie Getränk mitbringen könne.

Wir haben natürlich dankend abgelehnt. Wir brauchen unseren Sprit natürlich selbst.

Anscheinend hatte er inzwischen Erfolg gehabt und geneigte Mitbringer von Stoff aus Helgoland gefunden. Mit viel Glück fand er die Einfahrt in den kleinen Hafen von Dornumersiel. Da war dann aber Schluss mit lustig. Von einer Kaimauer zur nächsten scheppernd gelang es mit 2 weniger betrunkenen Helfern das Boot festzumachen. Der Rest war Flucht.

Ich hoffe, dass sich heute keiner mehr erinnern kann. Am letzten Abend waren wir noch in der Kneipe im Ort. Wir sind dann auch irgendwie wieder zum Zelt gekommen. Aber nach Hause sind wir am nächsten Tag nicht gefahren. Das ging erst am Tag darauf.

Was bleibt in Erinnerung?

Ich war noch ein paar mal in der Gegend. Allerdings erst im Jahr 2000 und dann nochmal 2008 und 2017. Der Charme Ostfrieslands hat sich nicht wirklich geändert. Es wäre ein Traum gewesen hier zu leben. Der letzte Besuch galt ja auch unserer Grundstückssuche. Es hätte uns gut gefallen in diesem gesegneten Landstrich, leider waren die Umstände dagegen.

Entweder hat man uns abgelehnt oder nie geantwortet. Das Wesentliche aber war, dass es an Infrastruktur fehlt. Großstädte wie Wilhelmshaven sind einfach zu weit weg.

1978 Frankreich Atlantikküste

Lacanau

1981 Frankreich Atlantikküste

Hourtin

Hourtin

Hourtin

Hourtin

Ach Gott, jetzt übertreibt ihr es aber. Konnte ich mich schon kaum an Ostfriesland erinnern, hapert es hier aber noch gewaltiger.

Also man trinkt Rotwein aus 5 Liter Kanistern. Und das im Land des Bordeaux.

Bier geht aus ein Liter Flaschen

Fußball geht auch im Wald, aber gewinne nicht gegen Stuttgarter, die dir Delikatesse-Pansenkonserven als Gewinn anbieten.

Vom Atlantik nach Deutschland ohne Autobahn ist nur bedingt empfehlenswert, auch wenn die Reifenpanne dann erst in Deutschland auftritt.

Das Meer namens Atlantik hat seine Tücken. Wenn alle 3 Tage ein Toter aus dem Wasser gezogen wird und der Rettungahubschrauber keine Pause macht, nimm das ernst.

Wir hatten ja alle ein paar Jahre französisch in der Schule und sind damit in der Gegend auch gut klargekommen. Aber einmal sind wir ein paar Kilometer landeinwärts zu einem Lokal gefahren, um mal in einem Restaurant zu essen. Der Patron hat uns angesprochen und wir haben kein Wort verstanden. Nachdem auch Hand und Fuss uns nicht weiterbrachten, haben wir hungrig das Weite gesucht.

1983 Allgäu Hindelang

1983 Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg

Rathaus

Rothenburg

10.-28.8.1983 Berlin

Palast der Republik

Congress Center

Olympiastadion

Reichstagsgebäude

Rathaus

Rotes Rathaus

Korsika-Exkursion Geografisches Institut Universität Mainz 1985

Bonifacio

Bonifacio

Landwirtschaft

Landwirtschaft

Waldbrände

Waldbrände

Korsika

Korsika

Korsika

Korsika

Silhouette

Silhouette

Korsika

Korsika

Viehwirtschaft

Viehwirtschaft

Debattierclub

Debattierclub

Sartene

Sartene

Dreieinhalb Wochen Korsika, ein Traum. Fast nur Sonnenschein.

F

ür die Exkursion extra einen alten Bundeswehr VW-Bus gekauft, der gleichzeitig auch als Schlafstatt gedient hat.

Nur die vegetarische Kochgruppe in der ich war, hat etwas gestört. Man wird ganz aggressiv ohne Fleisch. Nach einer Woche haben sich die beiden Fleischfresser in der Gruppe einen Zentner Hackfleisch besorgt und mit Nudeln verputzt. Danach wurden wir wieder ruhiger.

1985 ein paar Exkursionen des Geographischen Instituts

Exkursion Rhein-Mosel

Exkursion Rhein-Mosel

Exkursion Rhein-Mosel

Exkursion Rhein-Mosel

Exkursion Rhein-Mosel

Exkursion Rhein-Mosel

Schwäbische Alb

Süddeutschland Schwäbische Alb

Schwäbische Alb

Süddeutschland Schwäbische Alb

Wutachschlucht

Süddeutschland Wutachschlucht

Federsee

Süddeutschland Federsee

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

Luxemburg Exkursion

**/ /***

**/

1989

Wittlich 29. Mai 89-2. Jun 89 Eifel

Ortseingang

Lieser

Marktplatz

Marktplatz

überblick

Apart Hotel Tannenhof

überblick

überblick

Vulkan Kegel

Meerfelder Maar

Burg Manderscheid

Blick von Norden über Wittlich. Stückchen

Oberlahr 19. Aug 89-26. Aug 89 Westerwald

Kloster Marienstatt

Hachenburg

Oberhambach 23. Okt 89-30. Okt 89 Hunsrück

Ferienpark Hambachtal

Feuerholz machen

Idar Oberstein, Felsenkirche

Kakao und Butterbrötchen

1990

Mengerskirchen 25. Aug 90-1. Sep 90 Westerwald

Mit Schof un Hinkel

Hier noch Rheinland Pfalz, dort schon Hessen

Limburg

Limburger Dom

Weilburg

Biersdorf 26. Mai 90-1. Jun 90 Biersdorf Eifel

Mit Stausee und Aufzügen

Bitburger Brauerei

Park in Bitburg

Mit Gabi

Trainingslager für Kegler

1991

Frankreich:

Bretagne

Loire

Paris

Kell am See 7. Sep 91-14.9.91 Hunsrück

1992

Leiwen 2. Mai 92-9. Mai 92 Mosel

Mosel

Trittenheim

Matjes??

1993

Saarburg 14. Mai 93-21. Mai 93 Hunsrück

Luxemburg

Saarburg

Taxi rufen 60 Pfennig

Kröv/MontRoyal 10. Sep 93-17. Sep 93 Mosel

Kunstflug über Mosel

Blick auf Wolf

Richtung Traben-Trarbach

1994

Waxweiler 20. Mai 94-27. Mai 94 Eifel

Zoo

???

Zoo ??? Ministadt

Leinsweiler 10. Sep 94-17. Sep 94 Weinstrasse/Pfalz

Blick Richtung Schloß Hambach

Rheinebene bei Landau

Blick über Leinsweiler (welcher Maler???)

1995

Burhave 5. Aug 95-12. Aug 95 Nordsee/Butjadingen

Burhave Fedderwaddersiel

Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart

Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart

Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart

Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart

Wilhelmshaven, Hafen

Wilhelmshaven, Marinehafen

Bremerhafen, Blick von Fähre von Nordenham

Bremerhafen, Hafen und Leuchturm

Bremerhafen, Leuchturm

Bremerhafen, Deutsches Schiffahrtsmuseum

Bremerhafen, Hafenausfahrt

Burhave, Strand

Burhave, Strand

Fedderwaddersiel, Fischereihafen

Burhave, Strand

Tossens, Blick auf Nordsee/Wilhelmshaven

1996

Gunderath/Heilbachsee 3. Mai 96-12. Mai 96 Eifel

Totenmaar bei Daun

Wild- und Saupark bei Daun

Heiße Quelle bei Daun, eiskaltes Wetter

Fitter Dackel

Zelande 30. Aug 96-6. Sep 96 Holland

Strand bei Zelande

Feriendorf Zelande

Oosterscheldedamm

Oosterscheldedamm

Oosterschelde

Nordsee bei Domburg

"Rheinmündung" bei Rotterdam

Strand bei Ouddorp/West Nieuwland

Vlissingen

Zierikzee

Zeelandbrug über Oosterschelde

Strand bei Ouddorp/West Nieuwland

Ouddorp

1997

Immenstaad 7. Jun 97-14. Jun 97 Bodensee

Blick von Lindau über Bodensee Lindau Hafen Goldener Löwe Hafen Lindau Innenstadt Lindau Fähre Romanshorn (CH) Friedrichshafen Blick vom Haus über Bodensee Blick vom Haus über Bodensee Fähre Meersburg - Konstanz Konstanz - Konzil Konstanz Innenstadt Meersburg Blick vom Haus über Bodensee Blick vom Haus über Bodensee Ebnit!! Straße nach Ebnit Bregenz Richtung Lech Tannheimertal/Haldensee Immenstaad/"Hafen" Blick vom Haus über Bodensee Fähre Immenstaad / Mainau : Meersburg Fähre Immenstaad / Mainau : Meersburg Fähre Immenstaad / Mainau : Mainau Mainau Blick vom Haus über Bodensee Meersburg Meersburg Meersburg Meersburg Meersburg Meersburg/Essen! Haus in Immenstaad

Heidkate/Schönberg 26. Jul 97-9.Aug 97 Ostsee

Kieler Förde von Laboe U-Boot Marine Ehrenmal Laboe Strand Laboe Strand Schönberg Kiel Hafen Fähre nach Oslo Kiel Werft Kiel Beginn Nord-Ostsee Kanal Kiel Holtenau Laboe von Schilksee Olympiahafen 1972 Schilksee Olympiahafen 1972 Eckernförde Schönberg Strand Plön/Plöner See Eutin/Eutiner See Carl Maria von Weber Eutiner Schloß Lütjenburg Bismarkturm Haus in Heidkate Strand Heidkate Brücke über Fehmarn Sund Puttgarden Fähren nach Dänemark Fehmarn Orth auf Fehmarn Wasserski bei Lübeck Lübecker Rathaus 1000 Mark vorn 1000 Mark hinten Travemünde Strand bei Schönberg Haus in Schönberg Strand bei Schönberg Gutshof bei Sehestedt Eisenbahnbrücke über Nordostseekanal bei Rendsburg Nordostseekanal bei Rendsburg Rendsburg Exerzierplatz Eisenbahnbrücke über Nordostseekanal bei Rendsburg Hüttenerberge/Wittensee Strand bei Heidkate Kieler Förde bei Laboe Hof bei Heidkate Kieler Förde bei Laboe Laboe Strand Heidkate Strand Laboe Kieler Förde bei Laboe

25. Jul 97 09. Aug 97 Heidkate/Schönberg Ostsee

25.7. FR:

Fahrt nach Celle, viel Regen, oft Stau, ca 440 km, sehr schöne Stadt, leider Regen

26.7. SA:

Celle- > Heidkate über Lüneburger Heide, Lüneburg, Lauenburg, Lübeck, Travemünde, Plön, Preetz, Essen Heidkate

27.7. SO:

Schönberg, Holm, Kalifornien, Wentdorf, Laboe, Ehrenmal war nach 18 Uhr geschlossen und war eingerüstet. Essen in Schönberg (+)

28.7. MO:

Heikendorf, Marine Ehrenmal, Kiel: Fähranlage, Stadt, Holtenau: Schleuse Nordostsee Kanal, Strande: Kaffee und Kuchen, Steilküste bei Noer, Eckernförde: schöne Stadt+Hafen, Schönbergerstrand: Essen

29.7. DI:

Fahrt um Selenter See, Plön Kaffee+Kuchen, Malente (-), Bungsberg, Eutin (++), Lütjenburg: Bismakturm (+), Heidkate + Sonnenuntergang, Strand

30.7. MI:

Großenbrode: Blick auf Sundbrücke, Fehmarn: Burg, Puttgarden (+), Niobe Denkmal (+), Wallnau, Flügge: Leuchtturm (+), Orth (+), Weißenhäuserstrand Hohwart Essen in Wisch Abends Regen

31.7. DO:

Lütjenburg, Neustadt: Wasserski, Lübeck: Regen (+) Travemünde (Fährhafen, Hafen) Essen in Wisch

1.8. FR:

Einkaufen in Schönberg, Spaziergang Schönberger Strand, 13:30-18:00 ca 13 km, schönes Wetter

2.8. SA:

Kiel Hbh, Laboe, Stein, Wendtdorf, Heidkate Bierbistro (o) trüb

3.8. SO :

Fortsetzungen der Wanderung vom 2.8. sehr trüb 4.8. MO: Sehestedt, kostenlose Fähre Rendsburg (+) Autobahnparkplätze bei Nordostseekanal Hüttenerberge bei Ascheberg, Eckernförde Wetter schön

5.8. DI:

Einkaufen A la playa Wetter sehr schön Bierbörse

6.8. MI:

A la playa Bierbörse 7.8. DO: Spaziergang vom FR Richtung Laboe A la playa Zahnfleisch Essen in Heidkate (--) Bierbörse

8.8. FR:

Laboe: Marine Museum, Hafen, Promenade

1998

Urlaub 1998 Cote Azur 21.8.1998 - 6.9.1998

Freitag 21.8.98

Mainz 9:30 -Grenoble 18:00 (Monestiere)

Regen bis Genver See 810 KM

Warnleuchte Auto

Samstag, 22.8.98

Monestiere 8:30 - Juan-les-Pins 16:00

Regen, Nebel, Sonne ab Sisteron, 36 Grad, 1110 KM

Essen Ladenzeile Juan les Pins

Sonntag, 23.8.98

Antibes, Strand Nizza-Cannes

Essen in Juan-les-Pins bis 23:10

Bilder

Antibes

Antibes Blick Richtung Nizza

Altstadt Antibes

Montag, 24.8.98

Bootsfahrt Ilse Lerin/St.Magerithe

Bilder

Juan les Pins

Boot

Juan les Pins

Insel St.Maguerite

Esterell Gebirge

Juan les Pins St.Maguerite St.Maguerite Blick auf Cannes Blick auf Juans les Pins und Golfe Juan Esterell Gebirge Süßwassersee auf St.Maguerite Blick von St.Maguerite auf die Nachbarinsel Saint Honorat Blick von St.Maguerite auf Esterell Gebirge Spaziergang auf St.Maguerite Blick von St.Maguerite auf Cannes Fort Royal auf St.Maguerite Rückkehr nach Luan les Pins Abendstimmung in Juans les Pins Blick auf Esterelle Gebirge

Dienstag, 25.8.98

Mougins (Verbrecherdorf), Autobahn bis Italien, Menton, Roquebrune, Moienne Corniche, Eze, Nizza, Essen in Juan les Pins : Le Requettes Bilder Blick von Autobahn Rastplatz auf Monaco Menton Menton Hintergrund Italien Menton Grande Corniche, Hotel am Rande des Abgrunds Grande Corniche, Monaco Grande Corniche, Monaco Grande Corniche, Monaco Grande Corniche, Cap Ferrat Grande Corniche, bei Monaco Eze, an Grande Corniche Eze Eze Eze, endlich was zu Trinken Juans les Pins, Wohnanlage

Mittwoch, 26.8.98

Vence Trödelmarkt und Altstadt, Gordes de Loup. Gourdon Essen Juan les Pins Le Requettes Bilder Vence, Trödelmarkt Vence Vence, Altstadt Vence, Altstadt Vence, von der Straße zum Gorges de Loups Gorges de Loup, Hintergrund Cap Antibes Gorges de Loup, Antibes/Juan les Pins Gorges de Loup, Gorges de Loup, Drachenflieger Gorges de Loup Gourdon Blick von Gourdon ins Tal Gourdon Gourdon, Straße! Gourdon Gourdon, Hintergrund Cannes Gourdon, Hintergrund Cagnes sur Mers Gourdon, Hintergrund Cagnes sur Mers/Nizza Gourdon, Altstadt

Donnerstag, 27.8.98

Golfe Juan, Jachthafen, Essen am Jachthafen Golfe Juan Bilder Golfe Juan, Strand Golfe Juan, Strand Golfe Juan, Yachthafen Golfe Juan, Yachthafen

Freitag, 28.8.98

Rainer Petri in St. Maxime, Essen : zu Hause, Hähnchen Bilder Juan les Pins, Wohnanlage Juan les Pins, Wohnanlage Ste Maxime, Rainer, Blick auf Bucht von St. Tropez Ste Maxime, Rainers Haus Ste Maxime, Rainers Haus Ste Maxime, Rainer, Blick auf Bucht von St. Tropez

Samstag, 29.8.98

Bootsfahrt 14-18 Uhr Golfe Juan, Juan les Pins, Point Cap du Roux, Theoule, Mandelieu, Cannes Essen Jachthafen Golfe Juan Bilder Golfe Juan, Hafen Golfe Juan, Hafen Bootsfahrt Bootsfahrt, Hintergrund Juan les Pins Bootsfahrt, Feuer? Bootsfahrt, Ach ja diese Armut überall Bootsfahrt, Inseln Ste Marguerite und St Honorat Bootsfahrt, St Honorat Bootsfahrt, Speedboot Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle Gebirge Bootsfahrt, Esterelle, Granitverwitterung Bootsfahrt, Theoule, Anlegestelle Bootsfahrt, Theoule, Spaziergang Bootsfahrt, Theoule Bootsfahrt, Theoule Bootsfahrt, Cannes, Altstadt, Hafen Bootsfahrt, Vor Cannes Bootsfahrt, Cannes Croisette, Hotel Carlton Bootsfahrt, Vor Cannes Bootsfahrt, Vor Cannes Bootsfahrt, Vor Cannes Bootsfahrt Bootsfahrt Golfe Juan, Hafen, Abendessen

Sonntag, 30.8.98

Cannes, Esterell Gebirge, St. Tropez Essen 21:30 Jachthafen Golfe Juan Bilder St. Tropez, Hafen St. Tropez, Hafen St. Tropez, Hafen St. Tropez, Bucht von St. Tropez, Kreuzfahrtschiff St. Tropez, Bucht von St. Tropez, Blick auf Esterell Gebirge im Hintergrund St. Tropez, Hafen St. Tropez, Bucht von St. Tropez, Kreuzfahrtschiff St. Tropez, Bucht von St. Tropez, Kreuzfahrtschiff, Rainers Haus St. Tropez, Hafen, Ausfahrt St. Tropez, Hafen St. Tropez, Citron presse am Hafen St. Tropez, Kunst am Hafen St. Tropez, Altstadt St. Tropez, Marktplatz St. Tropez, Parkhaus, Baujahr, 1997

Montag, 31.8.98

La Turbie, Monaco, Grande Corniche Essen Juan les Pin : Le Requettes Bilder Monaco, von Grande Corniche Monaco, von Grande Corniche Monaco, von Grande Corniche Hintergrund Italien Monaco, von Grande Corniche Casino Monaco, von Grande Corniche Monaco, Yachthafen Monaco, Opel Monaco Monaco Monaco Grande Corniche, zwischen Monaco und Nizza, mittlere und untere Corniche im Bild Grande Corniche, zwischen Monaco und Nizza, mittlere und untere Corniche im Bild Grande Corniche, zwischen Monaco und Nizza, mittlere und untere Corniche im Bild

Dienstag, 1.9.98

Cannes Croisette, Antibes Essen Antibes am Hafen Bilder Cannes, Croisette Cannes, Reede, im Hintergrund Esterelle Cannes, Carlton Hotel Cannes, Schuhputzer Cannes, Strand Cannes, Karusell Cannes, Palais Filmfestspiele, Sharon Stone Cannes, Palais Filmfestspiele, lebende Figuren Cannes, Altstadt Cannes, Altstadt Cannes, Boule

Mittwoch, 2.9.98

Esterell wie 30.8, St. Raphael, Esterell Gebirge Essen Golfe Juan Bilder Esterell, Hintergrund Cannes Esterell, Hintergrund Cannes, Juan les Pins Esterell, Hintergrund Juan les Pins, Cap Antibes und Ste Marguerite Esterell Esterell, Gebirgsdurchfahrt

Donnerstag, 3.9.98

Grasse, Bimmelbahn Essen Juan les Pins Bilder Grasse Grasse, Bimmelbahn Grasse Grasse, Altstadt

Freitag, 4.9.98

Golfe Juan, Einkaufen Essen zu Hause : Hähnchen (kalt)

Samstag, 5.9.98

Abfahrt 9:30 Ankunft 17 Uhr in Morges /Genfer See bei Lausanne Bilder Morges, Genver See, Hintergrund Mont Blanc Morges, Genver See, Hintergrund Mont Blanc

Sonntag 6.9.98

Abfahrt 9:30 Ankunft Mainz 17:00 Ende

Fr 21.8.1998

21.08.1998 06.09.1998 810 KM Mainz 9:30 Grenoble/Monestier 18:00 Regen bis Genver See Warnleuchte

Sa 22.8.98

Monestier Juan les Pins 08:30 16:00 300 KM 1110 KM Abfahrt in Regen und Nebel, ab Sisteron Sonne bis 36 Grad

So 23.8.98

Antibes Altstadt Strandpromenade Nizza-Cannes Essen Juan les Pins 23:10 !!! Juan les Pins Blick aus Wohnung in Park Antibes Jachthafen Antibes Jachthafen Antibes Markthalle 1 Antibes Altstadt Hintergrund Nizza 2 Antibes Altstadt 3 Juan les Pins

Mo 24.8.98

Bootsfahrt Ile de Lerins St Marguerite Essen Juan les Pins (komisch) 4 Juan les Pins Abfahrt 5 Juan les Pins 6 Cap Antibes 7 Ile Lerins/Esterelle 8 Juan les Pins 9 Ile Lerins/Ste Marguerite 10 Ile Lerins/Ste Marguerite 11 Ile Lerins/Ste Marguerite Blick auf Cannes 12 Ile Lerins/Ste Marguerite Blick auf Juan les Pins 13 Ile Lerins/Ste Marguerite Binnensee 14 Ile Lerins/Ste Marguerite Esterell Gebirge 15 Ile Lerins/Ste Marguerite St Honorat 16 Ile Lerins/Ste Marguerite Esterell Gebirge 17 Ile Lerins/Ste Marguerite 18 Ile Lerins/Ste Marguerite Blick auf Cannes 19 Ile Lerins/Ste Marguerite Festung Fort Royal 20 Juan les Pins Ankunft 21 Juan les Pins Esterell Gebirge 22 Juan les Pins Esterell Gebirge

Di 25.8.98

Mougins Menton Roquebrune Grande Corniche, Moienne Corniche Eze Nizza 23 Parkplatz A7 Blick auf Monaco 24 Menton 25 Menton Hintergrund Italien 26 Menton 27 Grande Corniche Hotel am Rande des Abgrunds 28 Grande Corniche Monaco 29 Grande Corniche Monaco 30 Grande Corniche Monaco 31 Grande Corniche Cap Ferrat 32 Grande Corniche 33 Eze 34 Eze 35 Eze 36 Eze endlich Ruhe 37 Eze Naja

Mi, 26.8.98

Vence Trödelmarkt Gordes de Loup Gourdon Essen Juan les Pins Le Requettes 38 Juan les Pins Anlage 39 Vence Trödelmarkt 40 Vence 41 Vence Altstadt 42 Vence Altstadt 43 Vence 44 Gorges de Loup Hintergrund Cap Antibes 45 Gorges de Loup Antibes/Juan les Pins 46 Gorges de Loup 47 Gorges de Loup 48 Gorges de Loup 49 Gourdon 50 Gourdon 51 Gourdon 52 Gourdon 53 Gourdon Hintergrund Cannes 54 Gourdon Hintergrund Cagnes sur Mers 55 Gourdon Hintergrund Cagnes sur Mers/Nizza 56 Gourdon

Do 27.8.98

Golfe Juan Essen Golfe Juan 57 Golfe Juan Strand 58 Golfe Juan Strand 59 Golfe Juan Yachthafen 60 Golfe Juan Yachthafen

Fr 28.8.98

Ste. Maxime Rainer Petri Essen Hähnchen 61 Juan les Pins Anlage 62 Juan les Pins Anlage 63 Ste Maxime Rainer, Blick auf Bucht von St. Tropez 64 Ste Maxime Rainers Haus 65 Ste Maxime Rainers Haus 66 Ste Maxime Rainer, Blick auf Bucht von St. Tropez

Sa 29.8.98

Bootsfahrt 14-18 Uhr Essen Golfe Juan Golfe Juan Point du Cap Roux Theoule La Napoule Mandelieu Cannes 67 Golfe Juan Hafen 68 Golfe Juan Hafen 69 Bootsfahrt 70 Bootsfahrt Hintergrund Juan les Pins 71 Bootsfahrt Feuer? 72 Bootsfahrt Ach ja die Armen überall 73 Bootsfahrt Ste Marguerite/St Honorat 74 Bootsfahrt St Honorat 75 Bootsfahrt Speedboot 76 Bootsfahrt Esterelle 77 Bootsfahrt Esterelle 78 Bootsfahrt Esterelle 79 Bootsfahrt Esterelle 80 Bootsfahrt Esterelle 81 Bootsfahrt Esterelle 82 Bootsfahrt Esterelle 83 Bootsfahrt Esterelle 84 Bootsfahrt Esterelle 85 Bootsfahrt Esterelle 86 Bootsfahrt Esterelle, Granitverwitterung 87 Bootsfahrt Theoule 88 Bootsfahrt Theoule 89 Bootsfahrt Theoule 90 Bootsfahrt Theoule 91 Bootsfahrt Vor Cannes 92 Bootsfahrt Cannes, Altstadt, Hafen 93 Bootsfahrt Cannes Croisette 94 Bootsfahrt Vor Cannes 95 Bootsfahrt Vor Cannes 96 Bootsfahrt Vor Cannes 97 Bootsfahrt Vor Cannes 98 Bootsfahrt Vor Cannes 99 Bootsfahrt 100 Golfe Juan Hafen, Abendessen

So 30.8.98

Cannes Essen Golfe Juan 21:30 Esterelle St. Tropez 101 St. Tropez Hafen 102 St. Tropez Hafen 103 St. Tropez Hafen 104 St. Tropez Hafen 105 St. Tropez Bucht von St. Tropez Kreuzfahrtschiff 106 St. Tropez Bucht von St. Tropez Blick auf Esterell Gebirge im Hintergrund 107 St. Tropez Hafen 108 St. Tropez Bucht von St. Tropez Kreuzfahrtschiff 109 St. Tropez Bucht von St. Tropez Kreuzfahrtschiff Rainers Haus 110 St. Tropez Hafen Ausfahrt 111 St. Tropez Hafen 112 St. Tropez Hafen 113 St. Tropez Hafen 114 St. Tropez Altstadt 115 St. Tropez Marktplatz 116 St. Tropez Parkhaus 1997

Mo 31.8.98

La Turbie Essen Juan les Pins !!! Monaco Grande Corniche 117 Monaco von Grande Corniche 118 Monaco von Grande Corniche 119 Monaco von Grande Corniche Hintergrund Italien 120 Monaco von Grande Corniche Casino 121 Monaco von Grande Corniche 122 Monaco Yachthafen 123 Monaco Opel 124 Monaco 125 Monaco 126 Monaco 127 Grande Corniche zwischen Monaco und Nizza mittlere und untere Corniche im Bild 128 Grande Corniche zwischen Monaco und Nizza mittlere und untere Corniche im Bild 129 Grande Corniche zwischen Monaco und Nizza mittlere und untere Corniche im Bild

Di 1.9.98

Cannes Croisette Essen Antibes Hafen Antibes 130 Cannes Croisette 131 Cannes Reede Esterelle 132 Cannes Carlton Hotel 133 Cannes Schuhputzer 134 Cannes Strand 135 Cannes Karusell 136 Cannes Palais Filmfestspiele Sharen Stone 137 Cannes Palais Filmfestspiele lebende Figuren 138 Cannes Altstadt 139 Cannes Altstadt 140 Cannes Boule

Mi 2.9.98

Esterelle, wie 30.8.98 Essen Golfe Juan St Raphael Esterelle Gebirge 141 Esterell Hintergrund Cannes 142 Esterell Hintergrund Cannes, Juan les Pins 143 Esterell Hintergrund Juan les Pins, Cap Antibes und Ste Marguerite 144 Esterell 145 Esterell Gebirgsdurchfahrt Do 3.9.98 Grasse, Bimmelbahn Essen Juan les Pins !!! 146 Grasse 147 Grasse Bimmelbahn 148 Grasse 149 Grasse Altstadt

Fr 4.9.98

Golfe Juan Einkaufen Essen Hähnchen Sa 5.9.98 ab 9:30 Morges Genver See 17:00 bei Lausanne 150 Morges Genver See Hintergrund Mont Blanc 151 Morges Genver See Hintergrund Mont Blanc

So 6.9.98

ab Morges 9:30 an Mainz 15:00

1999

Urlaub 1999 Lothringen 19.6.1999 - 26.6.1999

Bild 1 Samstag 19.6.99 Toul Quiche Lorrainne Bild 2 Samstag 19.6.99 Toul Bild 3 Samstag 19.6.99 Toul Bild 4 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse (Fernfahrerkneipe) Bild 5 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse Bild 6 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse Bild 7 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse Bild 8 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse Bild 9 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse Bild 10 Sonntag 20.6.99 Pagny sur Meuse Bild 11 Montag 21.6.99 St.Mihiel Bild 12 Montag 21.6.99 St.Mihiel Bild 13 Montag 21.6.99 St.Mihiel Bild 14 Montag 21.6.99 St.Mihiel Bild 15 Dienstag 22.6.99 St.Mihiel Bild 16 Dienstag 22.6.99 St.Mihiel Bild 17 Dienstag 22.6.99 St.Mihiel Schäden Bild 18 Dienstag 22.6.99 St.Mihiel Anglers Glück Bild 19 Dienstag 22.6.99 St.Mihiel Hildes Glück Bild 20 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Neuseeland malt Bild 21 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Deutschland kocht nicht Bild 22 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Highspeed Cockpit Bild 23 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Bild 24 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Bild 25 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Bild 26 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Markthalle Bild 27 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Bild 28 Mittwoch 23.6.99 St.Mihiel Bild 29 Donnerstag 24.6.99 Commercy Bild 30 Donnerstag 24.6.99 Commercy Bild 31 Donnerstag 24.6.99 Commercy Bild 32 Donnerstag 24.6.99 Commercy Palast Stanislaus Bild 33 Donnerstag 24.6.99 Commercy Bild 34 Donnerstag 24.6.99 Commercy Bild 35 Donnerstag 24.6.99 Commercy Bild 36 Donnerstag 24.6.99 Commercy mit ALDI Bild 37 Freitag 25.6.99 Commercy-Toul Bild 38 Freitag 25.6.99 Commercy-Toul Bild 39 Freitag 25.6.99 Commercy-Toul Fischfutter

2000

Dänemark 2000

Beginn: Fr 21.07.00 00:00 Ende: Mi 16.08.00 00:00 28.7.2000 Abfahrt MZ 12 Uhr Ankunft Stade 20 Uhr Regen/Staus Ca. 500 km 29.7.2000 Abfahrt Stade 9:15 Ankunft Sondervig 16:15 (geplant 15:00) 30.7.2000 Beginn 13:00 Ende 17:30 Strand Richtung Nord ca 12 KM deutsche Bunker Anlagen 31.7.2000 Beginn 14:00 Hvide Sande Kloster 1.8.2000 Beginn 14:30 Ringköbing Ringköbing Fjord Skaven Strand Bork Strand 2.8.2000 Beginn 14:00 Ende 20:00 Strand Richtung Süd ca 12 KM deutsche Bunker Anlagen 3.8.2000 Beginn 13:30 Ende 20:00 Thorsminde Thyboron Ferring 4.8.2000 Beginn 14:30 Ende 19:00 Leuchtturm ca. 22KM 5.8.2000 Ab Sondervig 10:20 Kilometerstand: 169,1 1.Stau: Varde Romö (Sylt) Dänisch-Deutsches Grenzgebiet B5 Ankunft Brunsbüttel 17:30 Kilometerstand 578=408 KM 6.8.2000 Ab Brunsbüttel 9:30 Elbefähre Cuxhafen Bremerhaven Weserfähre Nordenham Burhave Fedderwaddersiel Varel (Tanken 726 KM) An Dornumersiel 18:30 Kilometerstand 118= 266 KM 7.8.2000 Ab Dornumersiel 9:45 Norddeich Emden A31 (80 Kilometer Landstraße An Mainz 17:45 608 KM = 1282 KM Gesamt Rückfahrt.

2001

2001

9.6.-16.6.2001

Italien: Garda See Vorher München Samstag,

9.6.2001

Mittenwald-Gardasee  9-14 Uhr         327 KM Sonntag,

10.6.2001

Portese, Salo, Gardone, Gargnano Montag, 11.6.2001                    Titanic, Sturm Dienstag, 12.6.2001                               Park, Piesciera Mittwoch, 13.6.2001 Schiff: Portese-Riva-Portese Donnerstag, 14.6.2001 Schiff: Portese-Desenzano-Portese Freitag, 15.6.2001 Gargnano, Am See Samstag, 16.6.2001 Rückfahrt nach Mittenwald Sonntag, 17.6.2001                               Rückfahrt nach Mainz, 9-18 Uhr                                   Über Ettal, Oberammergau, Wieskirche, Füssen 15.9.-29.9. Frankreich: Languedoc: Gruissan Autobahn 111 Hotel 150 Benzin 180 441 Ab Mainz 12 Lyon 19 Ab Lyon 9,5 An Gruissan 14,25 Verbrauch 7,6 Gesamtstrecke 1087 Durchschnittsgeschwindigkeit 106 Sa, 15.9.2001 Strand-Gruissan So, 16.9.2001 Strand-Narbonne Plage Mo, 17.9.2001 NarbonnePlage, St. Pierre, Beziere, Cap D'agde, Gebirge um Gruissan,Strand Di, 18.9.2001 Gruissan per pedes und per Opel Mi, 19.9.2001 Strand Do, 20.9.2001 Strand 3h Fr, 21.9.2001 RegenHome

2002

2002    Rügen 31.5.2002 - 8.6.2002   Makkum (NL) 20.9.2002-27.9.2002Niederlande: Makkum

2003

30.5.2003

Mainz 13:45 Uhr ab, Weggis CH 19:00, 470 KM 30 Grad bis Baden-Baden, dann Temperatursturz auf 21 Grad. Rund 100m bevor es anfängt zu schütten wie blöd, kann ich auf einem Parkplatz das Verdeck schließen. Danach lassen sich Verdeck und Fenster bis zur einer erneuten Zündung nicht mehr öffnen. In Weggis Parkhotel 3. und oberster Stock mit Balkon mit Blick auf Vierwaldstätter See. Um 10 Uhr 45 Feuerwerk von dem ich leider nix sehe. Vom Disco Boot, was um 0 Uhr anlegt, sehe und höre ich allerdings genug

31.5.2003

Abfahrt Weggis 9:00 Uhr, An Pino Lago Maggiore 13:00 Uhr. Muss aber warten bis 15:00 Uhr, bis der Schlüssel im Hinterzimmer eines Restaurants bereit ist. An einem winzigen Grenzübergang CH-ITA winken mich die Grenzer mit "Ei än Määnzer" durch. Trotz Bestellung keine Bettwäsche, wird auch nach späterer Reklamation nicht erstattet. Kühlschrank stinkt wie die Pest. Enge und dunkle Tiefgarage. Extrem steile Anfahrt mit Bahnübergang. Geht die Schranke überhaupt? Ja.

1.6.2003

Ruhetag, Rundgang Pino, kleine Gässchen, keine Kneipen/Restaurants.

2.6.2003

Acona, Locarno nur Durchfahrt da keine Schweizer Franken zum Parken. Etwas überstürzte Heimfahrt, da Himmel total schwarz und Gewitter droht. 15 Min. ist es auch schon soweit.

3.6.2003

Spazierweg hinterm Haus, steil und kurz.

4.6.2003

Liomu einkaufen, Markt, keine Parkplätze, enge Strassen nur für ein Auto.

5.6.2003

Bleinerne 30 Grad, extrem schwül. Ab 22:30 ist das Dorf für min. 1 Stunde ohne Strom wegen Blitzschlag.

6.6.2003

Heiß, Durchfall- > Homeoffice

7.6.2003

Abfahrt Lago 9:00 Uhr, ab halb 9 klingelt schon der Verwalter wg. Schlüssel. (hätte mal besser Bettwäsche hingelegt). In der Po Ebene schon um halb 12 fast 30 Grad. Ziemlich eintönige Fahrt, immer gerade aus, dreispurig fast ohne Autos. Von Genua bis Monaco wechseln sich Tunnel und Brücken ab, nach 100 Tunneln hab ich aufgehört zu zählen. Endlos und anstrengend (hell/dunkel), die Leitplanken auf den Brücken verdienen den Namen nicht und es die Brücken sind hoch. Abfahrt LA TURBIE, Haute Corniche und Oops eine Strasse, die mir aus einem Bond Film bekannt vorkommt. Ankunft Cap dÁil 14:30, wieder zu früh. Ab nach Monaco, 1. Runde auf dem Formel 1 Kurs, Tribünen und Leitplanken, Reifenstapel stehen noch. Die spinnen die Rennfahrer. Einkaufen wie schon 1998 und dann noch mal die Grand Prix Strecke. Enchecken im Hotel. Schreck: nach hinten raus? Nee, Gott sei Dank. Dafür kein Strom. Essen fällt auch aus, da das Bistro um halb acht schließt.

8.6.2003

Monaco, 14-188 Uhr, Noch zweimal die Formel 1 Strecke, schon geil, Parken am Casino. Zu Fuss zurück zum Hafen, Fussgängerzone, Bahnhof, Aufzüge, dann Altstadt, Jardin Blabla (Exotiqa). Stadion, Hafen Fontaille. Hafen Cap dÁil.

9.6.2003

übel, kein Lesestoff mehr.

10.6.2003

Monaco, Ozeanografisches Museum. Einkaufen. In der Tiefgarage 36 Grad inklusive dem entsprechenden Geruch. Cap Ferrat. Heiß.

11.6.2003

Eze, Villefranche, Nizza, Stau an der ganzen Boulevard dÁnglais.

14.6.2003

Rückfahrt ab 9:00 Uhr, an Mainz 21:30 Uhr. 1200 km, ohne Pause, über Aix und die Route Napoleon (Landstraße). Alpenpass mit ca 1200m. In Grenoble dann 35 Grad und nur 70 km/h erlaubt. Am Genfer See (bei Morget!!1998) gerade das Verdeck geschlossen als dann auch schon ein extremer Hagelschauer nieder geht, max 20 km/h, schneller geht's nicht, ab dann Staus bis Deutschland. Aber dann: Gib ihm, die Autobahn ist ziemlich frei und dann Gute Nacht.

Datum

Altmühltal Eichstätt Kelheim Ehrendenkmal Regensburg ausgelassen Schwerer Unfall auf Nebenstrecke, daher Stau 40 km auf Autobahn Strecke AB bis Cham, extrem viele LKW. Bergauf Richtung Tschechien. Regen, Ortsname!!!!

Samstag, xx.8.2003

Bierhütte Auto mit Sirup versaut (überall dort, wo man mit der Hand hinfasst, Wespen), Autowäsche in Freyung gesucht und dann in Regen gefunden. Bayrisch Eisenstein, tschechische Grenze, Großer Arber, Nationalpark Bayrischer Wald. Im Nationalpark ging auf einmal die Schranke des Parkplatz auf. Damit musste keiner mehr bezahlen. 8 €; gespart. Ein Bier aus der Minibar nicht bezahlt, für das versaute Auto. Deutschland ist schön, aber stinkt: Gülle, saurer Milch

Sonntag, xx.8.2003

Passau, katastrophale Verkehrsführung, aber 3 Flüsse, schöne Altstadt, schöner Blick auf und vom Bayrischen Wald, tolle Strasse von Freyung nach Passau. Burghausen Tittmoning Wagginger See Traunstein Chiemsee extrem voll, Bauer vermietet für 2€; Parkplätze auf seinem Acker Chieming Seebruck Dann doch mal Autobahn und schon im Rückreise Stau, gleich wieder runter. Toller Weg auf Privatstrasse von Brannenburg nach Bayrischzell. Gottseidank bin ich Schwindelfrei, haha. 2003    1.6.-7.6. Italien: 1.Tag:     1.6.2003            Übernachtung in Weggis/Vierwaldstätter See.Lago Maggiore, Abfahrt Mainz 13:45 bis Weggis 19 Uhr, 470 km. 30 Grad bis Baden-Baden, dann Temperatursturz auf 21 Grad. 100m bevor es anfängt zuschütten Parkplatz gefunden und das Verdeck zu schließen. Verdeck und Fenster lassen sich nicht öffnen, erst nach erneuter Zündung. Parkhotel mit schönem Blick auf Vierwaldstätter See. 3. und damit oberster Stock inklusive Feuerwerk, das ich leider nicht sehen kann. 7.6.-14.6.2003 Frankreich: Cote Azur, Extrem heiße Rückfahrt: Grenoble 35 Grad, schöner Pass an der Route Napoleon 1.8.-3.8. Deutschland: Bodensee, 20.8.- 28.8. Deutschland: Fränkische Seenplatte, Bayrischer Wald, Oberbayern, München

2004

2004    13.6.- 15.6. Deutschland: Breisach, Bodensee             21.8.-29.8. Frankreich: Trouville Normandie. Samstag 21.8.2004 Abfahrt Oberursel 9 Uhr 15, Regen bis Paris, in Lothringen nur 12 Grad, am Meer dann doch fast 20 Ankunft Trouville 18 Uhr 30 Susagen in Saarbrücken Tempomat eingeschaltet und dann laufen lassen. 803 km, Durchschnitt 106 Sonntag, 22. August 2004 Morgens kühl, Frühstück nicht auf Balkon. Ab ca 14:15, aufgrund der gefühlten Temperatur, viel zu dick angezogen (gedacht 19 Grad, es waren aber mehr als 25) Rundgang durch Trouville und Deauville. Ca 4 Stunden. Schönes Wetter bis abends. Montag, 23. August 2004 Honfleur, Seinemündung Schöne alte normannische Stadt mit altem Hafen Langer Spaziergang entlang Seinemündung Deauville: Spaziergang am Meer, schöne Stadt, leichter ans Meer zu kommen. Verlust des Sony Memorysticks Dienstag, 24. August 2004 Regen, Sturm Einkaufen Mittwoch, 25. August 2004 Regen, gemischt, Sturm Tour entlang Küste bis Omaha Beach Donnerstag, 26.8.2004 Trocken, ca 23 Grad Einkaufen, Trouville, Strand. Freitag, 27.8.2004 Regen, ca 18 Grad Deauville, Trouville, Strand. Samstag, 28.8.2004 Trocken, ca 23 Grad, abends sehr sonnig Versuch nach Étretat zu kommen, bringt mich auf ca. 100 km bis Paris. Erst Abfahrt nicht gefunden und dann GPS falsch programmiert. Zu hohe Brücken verhindern dann den Rest. Abends Feuerwerk zum Abschied Sonntag, 29.8.2004 Trocken, ca 23 Grad Rückfahrt um 10:20 bis 17:45, 800 km 2 Staus in Paris, sonst Problemlos. Insgesamt 2150 km.

Samstag 21.8.2004

Abfahrt Oberursel 9 Uhr 15, Regen bis Paris, in Lothringen nur 12 Grad, am Meer dann doch fast 20 Ankunft Trouville 18 Uhr 30 In Saarbrücken Tempomat eingeschaltet und dann laufen lassen. 803 km, Durchschnitt 106

Sonntag, 22. August 2004

Morgens kühl, Frühstück nicht auf Balkon. Ab ca 14:15, aufgrund der gefühlten Temperatur, viel zu dick angezogen (gedacht 19 Grad, es waren aber mehr als 25) Rundgang durch Trouville und Deauville. Ca 4 Stunden. Schönes Wetter bis abends.

Montag, 23. August 2004

Honfleur, Seinemündung Schöne alte normannische Stadt mit altem Hafen Langer Spaziergang entlang Seinemündung Deauville: Spaziergang am Meer, schöne Stadt, leichter ans Meer zu kommen. Verlust des Sony Memorysticks

Dienstag, 24. August 2004

Regen, Sturm Einkaufen

Mittwoch, 25. August 2004

Regen, gemischt, Sturm Tour entlang Küste bis Omaha Beach

Donnerstag, 26.8.2004

Trocken, ca 23 Grad Einkaufen, Trouville, Strand.

Freitag, 27.8.2004

Regen, ca 18 Grad Deauville, Trouville, Strand.

Samstag, 28.8.2004

Trocken, ca 23 Grad, abends sehr sonnig Versuch nach étretat zu kommen, bringt mich auf ca. 100 km bis Paris. Erst Abfahrt nicht gefunden und dann GPS falsch programmiert. Zu hohe Brücken verhindern dann den Rest. Abends Feuerwerk zum Abschied

Sonntag, 29.8.2004

Trocken, ca 23 Grad Rückfahrt um 10:20 bis 17:45, 800 km 2 Staus in Paris, sonst Problemlos. Insgesamt 2150 km.

2005

Montag

Mainz ab 11:30 kein Parkplatz vor der Haustüre Lübeck an 20 Uhr 2,5 Stunden Stau bei Hannover Hotel Mövenpick Direkt am Holstentor am Hafen

Dienstag

Lübeck ab 10 Uhr Rügen an 19:30 Am Hotel in Lübeck reagiert der Parkautomat 3x nicht, ich solle nachzahlen meint der Automat jedes Mal. Rundfahrt durch Lübeck Suche nach Tankstelle: Benzinuhr leuchtet seit Hamburg, nach etlichen Kilometern in Schönberg getankt: es waren noch 2,2 Liter drin. Dassow Klutz, Boltenhagen Wismar, Kaffee am Marktplatz Neubukow Rerik Kühlungsborn Bad Doberan Alt Heide Ahrenshoop Prerow Zingst Barth Stralsund Rügen: Hotel Sundblick

Mittwoch

Route 1+2 10-18:30

Donnerstag

10:30-20 Uhr ca 200KM Schaprode- > Hiddensee, da kein Parkplatz verfügbar ausgefallen. Kap Arcona, Bimmelbahnrundfahrt Strasse voller Autos In Glowe Eiscafe Prora

Freitag

Bergen Max Arend Turm Unfall bei Bergen Stubbnitz, Kreidefelsen, Sophies Sicht Sassnitz Schifffahrt Kreidefelsen

Samstag

Putbus Rasender Roland Binz Putbus Lauterbach Jachthafen Autofahrt Binz Strand

Sonntag

Mummanz Strand Spaziergang Hiddensee Strand Juliusruh /*********/

Hamburg und Poel

Do 5.5.2005

Das Datum! Abfahrt um 12 Uhr weil vorher Regen. An der Aral Tankstelle an der 661 festgestellt, dass eine Apfelsaftflasche fehlt. Wieder nach Hause, und wo war sie? Im Auto, wo sie hingehört. In Hamburg um 17 Uhr Ankunft, dann erstmal Parkplatzsuche. Entgegen der Hotelbeschreibung gibt es nur 4 Parkplätze für das Hotel und draußen ist wegen des Hafenfestes alles voll. Hab dann doch was in einiger Entfernung gefunden, aber wohl ist mir nicht, da das ganze Gepäck drin ist und die Leute nicht nur lustig sind, sondern auch voll. HH aber Klasse, sauber und architektonisch hoch interessant insbesondere am Hafen, obwohl die Elbe hier "kleiner" als der Rhein bei Mainz ist. Es schüttet immer wieder und ist eiskalt (ca. 6- 8 Grad, 2 Wochen später ist es in Rhein-Main ca 34 Grad, DG, Dumm Gelaufen) Zimmer ist klein mit Blick auf einen kleinen Innenhof, im Kühlschrank befinden sich angetrunkene Getränke, die auch am nächsten Tag die Minibar bevölkern, die mir auch in Rechnung gestellt werden. Muss aber nicht dafür zahlen. Das Zimmer hat direkten Kontakt zum Flur, sodass ich immer alles von dort mit bekomme. Hotel ist auch Theater.

Fr, 6.5.2005

9:45 nach dem Frühstück ab Hotel an die Außenalster, wieder nass geworden. Aber Schee. Interessant die Strassen, die Stundenweise zur Einbahnstrasse werden. Fahre aus der Stadt in Richtung Norden und per Zufall am Zoo vorbei. Gute Entscheidung dort einzukehren, außer, dass ich total nass werde ist der Zoo absolut sehenswert. Affen, Elefanten mit ewigem Hunger, Tiger wie schon öfter gesehen: immer an der Wand lang. Fütterung der Robben und Seelöwen. Noch gesehen: Stadion. Muss ich hin. Wedel bis Reeperbahn: tolle Strasse und dann wieder in die Stadt, Rathaus und alles weitere, U-Bahn, die dann doch unterirdisch verläuft, obwohl ich überirdisch wollte. Funzt dann auf dem Rückweg. Speicherstadt und neue Architekten dort und immer wieder pissts.

7.5. 2005

9:30 ab Hamburg, Mölln, Ratzeburg - Schwerin (schöne Strasse), Wismar, 15:00 Poel, alles wegen Raps in Gelb, sieht gut aus. 16:00 Ankunft.

8.5.2005

Sehr kalt, Regen bis 16:00 und auch dann weiter. Per pedes nach Timmendorf und zurück 10km.

9.5.2005

KALT!!!! Nach Gollwitz und back, 8km Essen schlecht.

10.5.2005

Kühlungsborn, nice, Rerig, 8 Grad Zigaretten West gibts im East nicht

11.5.2005

6 Grad, Am Strand, Westwärts/Süd Richtung Timmendorf

12.5.2005

Kirchdorf, endlich mal kein Regen, aber immer noch kalt.

13.5.2005

Sau kalt, sonst nix.

14.5.2005

Rückfahrt, wieder mal keine Tankstelle, dann doch gefunden in Lübeck etwa dort wie 1999 nach Rügen. Ab Harz heftiger Dauerregen, Stau ab Friedrichsdorf, ca 80km/h Schnitt wg. Regen und Stau. Statt wie geplant 15 wurde es 16 Uhr, /******************************************************/

Freitag, 5.8.2005

Abfahrt OU 11 Uhr an Cuxhafen 18 Uhr Ab Hannover Landstrasse, bis dahin trocken, ab dann Regen, Steinhuder Meer, bis Verden an der Aller, ab dann wieder Autobahn wegen Regen ohne Ende. Hotel Donner, sehr gutes Essen, tolle Aussicht, innerhalb 1 Minute völlig durchnässt, daher Essen im Hotel, hat sich gelohnt, sehr gut. Auch Frühstück top.

Samstag, 6.8.2005

Ab Cuxhafen 9:30. Kreuz und quer durch das alte Land? über eine Stunde Wartezeit an der Fähre Wischhafen (Keine Fähre mehr Cuxhafen-Brunsbüttel) Friedrichskoog und seine Spitze (trostlos). Büsum überfüllt wegen Hafenfest. An in SPO 17 Uhr, tolle Wohnung, Wetter soweit OK, über Brücke an Strand.

Sonntag, 7.8.2005

Ab 13:30 über Bad, Dorf, Böhl und zurück. Minimum 12, wahrscheinlich aber knapp 20 km. Jugoslawe Essen wie erwartet.

Montag, 8.8.2005

13:00 - 16:00 Bad nach Ording und zurück über den Strand. Bedeckt mit Schauern. Abends: Dat Schipp: gutes Essen

Dienstag, 9.8.2005

Meist trocken. Westerhever Leuchtturm, einsame enge Strassen, Husum enttäuschend, Schollbuk Mist, Fischreiher von rechts :-) . Weggefahren ohne Hintergedanken, bei Rückkehr alles voller Stände, direkt vor Wohnung Rockkonzert: nicht schlecht und gut laut!

Mittwoch, 10.8.2005

Starker Sturm, Luft 15, Wasser 17 Grad. Nur Spaziergang Strand SPO, extrem schlechtes Fischbrötchen, Kaffee bezahlen wollen, wg Regen. Ich solle nicht so hektisch sein, total unhöflich. "Kollege" verrechnet sich zu seinen Ungunsten um 10 Cent , Spruch des Tages: Hier wird dir dein Haar gleichzeitig gewaschen und gefönt.

Donnerstag, 11.8.2005

Sturm, Büsum, sehr konstruiert, MZ 05 - Keflavik 2:0. In der "Fussballkneipe" fast nur Kids, und ohne Ton auf kleinen Bildschirmen, dann doch lieber zu Hause anschauen.

Freitag, 12.8.2005

Bedeckt, Spaziergang durchs unbekannte Dorf.

Samstag, 13.8.2005

Ab 9:30 wg Verdauungsproblemen. An 17 Uhr. 750 km. Kühlschrank vergessen auszuräumen, Butter, Kaffeemilch, Prosecco (Geschenk des Vermieters) Abschied im Regen, in Hamburg Wolkenbruch. Permanent Staus von HH nach H. Auf Landstrasse ausgewichen, danach etwas besser. Abfahrt 65: Buddys Diner wg eines Busses dauert das Essen eine halbe Stunde, na denn in den ARAL Shop, schlechteste Currywurst meines Lebens Gesamt ca 1750 km

2006

/******************************************************/ Fr, 4.8.2006 PHG: morgens noch Sonne, als ich kam Regen. Ca 120 Staumeldungen im Radio. Abends zu MKY (Finowfurt). Schönes Haus. Morgens Regen bei Beendigung des Frühstücks, Sa. 5.8.2006 Schiffshebewerk, Regen. Komische Städtenamen: Zuckerfabrik, Papierfabrik. Usedom. Verwalter: Acht Wochen kein Regen, erster Regen an diesem Tag So. 6.8.2006 75% Luftfeuchte, 6 Beaufort (Laut Strandlautsprecher) Balkonmöbel müssen festgeklemmt werden, da sie sonst wegfliegen. Fussmarsch nach Heringsdorf, zurück über Strand. Mo, 7.8.2006 Autotour rund um Usedom. Schlechte Parkmöglichkeiten in den Badeorte (3.5 € auch für Kurzparker), Bergwanderung Kosorow. Di, 8.8.2006 Fahrradtour nach Polnische Grenze, 17km, Popo Aua. Mi, 9.8.2006 Ruhetag, nach Eis Montezumas Rache. Do, 10.8.2006 Peenemünde Museum, Staus, Verwarnung, Langweiliges Museum, katastrophale Stadt, schöne Tour auf Rückfahrt (Halbinseln im Achterwasser) Fr, 11.8.2006 Per Pedes nach Ückerritz durch den Wald, zuück am Strand. Regen. Sa, 12.8.2006 Durch Umstellung Premiere/Arena schaffen es die Sportkneipen nicht Fussball zu zeigen, daher einmal Radio am Strand. MZ-Bochum 1:0 So, 13.8.2006 Dauerregen, einmal um Bansin gelaufen Mo, 14.8.2006 Schifffahrt nach Polen, gutes Wetter bis zur Ankunft in Bansin, dann schüttet es wieder. West 16€. Di, 15.8.2006 Kosorow Salzhütten, wieder kein Parplatz in Zinnowitz, Wolgast, Immer wieder Regenschauer. Transporter über Acker Mi, 16.8.2006 Strandwanderung Ückerritz, trüb, später Regen. Do, 17.8.2006 Lieper Winkel, Schwimmhäuser, Fr, 18.8.2006 Abfahrt über die A20. Bis Hamburg trocken, ab dort schwerer Regen, ab Fallingbostel Landstr. In der Nähe von Porta Westfalica weniger Regen. Sehr lautes Hotel. Sa, 19.8.2006 Richtung Dortmund. Erst schönes Wetter, dann doch offen überrascht. In DO ein 1:1. Auf der Rückfahrt Regen bis zum Stillstand auf der Autobahn. 05er Autofahne liegt nun auf der A45

2007

/*******************

12.7.2007

Abfahrt OU 11:30 7,1 L/100km bis Magdeburg Autobahn Hotel direkt an Pflastersteinstrasse, sehr laut. Wasserkreuz Elbe - Mittellandkanalextrem schwerer Regen ab 18:00. Ankunft 19:30, Essen OK, Mainzer getroffen

13.7.2007

Schifffahrt Malchow - > Waren - > Malchow 5 Seen Fahrt Immer wieder Regen, In Waren, Altstadt und neuer Hafen, Wetter OK Auf Rückfahrt wieder Regen. Essen im Hotel sehr gut. Hotel: Frühstück, lauwarme Eier, SA gar keine Alte Brötchen, kaum Auswahl Wurst. Fernbedienung funktioniert nicht Sehr laut durch Strasse

14.7.2007

Abfahrt nach Zingst 10:00, endlich gutes Wetter Recht langweilige Fahrt, da immer nur gradeaus. Rostock Hafen Apfelschorle im Schoss 15:15 in Zingst 18:00 Wolkenbruch/Tornado 30 Minuten Schlafzimmer unter Wasser, obwohl Fenster nur ein Spalt geöffnet und verriegelt war. Später dann noch mal durchnässt. Essen an besserer Bude: Bratwurst und Lachsbrötchen.

15.7.2007

übernachtung im feuchten Bett. Mit Fahrrad nach Prerow und Hafen ca. 15 km. Essen ging so im Fischrestaurant, da sonst alles voll. Wohnung: wieso kein Seeblick? Vertrag! Zingst ist eher langweilig, extrem viele Stechmücken.

16.7.2007

Boddenfahrt 1,5 h. Osten der Insel: langweilig Essen gut!

17.7.2007

Zu Fuss durch Zingst. Alles sehr auf Touris ausgerichtet. T-Shirts gekauft. Essen gut. ***********************************/

2008

Ab 14.6.2008 10 Uhr Oberursel An, 15.6.2008 Onsala 16 Uhr übernachtung Kagö, Dänemark, nach 750 km Insgesamt 1100 km

Sonntag, 15.6.2008

Terrasse Blitzeinschlag nachts: defekt: Videorekorder, PC, Netzteil Bildschirm

Montag, 16.6.2008

Varberg, Essen in Autobahn Raststätte, Fisch auf Kopf, Russischer Fußwanderer, Hallands Badestrandweg, Badebucht Nettan.

Dienstag, 17.6.2008

Nettan muss arbeiten, alleine unterwegs in Onsala, Insel,

Mittwoch, 18.6.2008

Göteborg, Paddan, südliche Schären.

Donnerstag, 19.6.2008

Regen, Haareschneiden, Rasenmäher. Jeanette schneidet sich in den Finger. Zahnschmerzen wegen Bonbon.

Freitag, 20.6.2008

Midsommer, Gunnebo

Samstag, 21.6.2008

Marstrand, Göteborg Wohnungen

Sonntag, 22.6.2008

Heimfahrt, 9:30 ab 22 Uhr an. Immer mehr Regen bis Helsingör. Etwas besser in Dänemark. Verfahren wegen GPS. Tanken am Hotel der Hinfahrt. Zufall. 30 Grad ab Fehmarn, Schwere Gewitter ab Hamburg, ganze Strecke. 2 Staus. /******************************************************/ Samstag 9. August 2008 Abreise 10 Uhr Oberursel, kurzer Stopp in Mainz, Ankunft 19:30 in Etretat, bis Amiens wenig bewölkt und sonnig, ab dann geschlossene Wolkendecke. Hotel OK, Essen in Etretat, Spaziergang auf Promenade, Felsen angestrahlt. Toiletten in Frankreich bleiben eine besondere Sache: man trifft viel zu oft dreckige, unhygienische Orte vor, oft auch nicht nach Geschlechtern getrennt, Klopapier und Toilettendeckel vielmals nicht vorhanden. Das Navigationssystem spielt uns hier den ersten Steich.. Obwohl die CD neu ist, führt sie uns über Luxemburg nach Frankreich. Später wird das System uns immer wieder in die Irre leiten, was ziemlich ärgerlich ist. Hotel: Dormi Haus in Etretat. Sonntag, 10. August 2008 Der Himmel ist völlig bedeckt. Geht das schon wieder los? Erstmal Frühstück, Kaffee sehr gut. Dann tatsächlich: Sprühregen, und dann richtig heftiger Regen. Um 10 Uhr los, auf die Fallaise, erst nach Süden, dann noch nach Norden, und immer sehr steil. Teilweise Treppen, dann wieder asphaltierte Wege. Wegen der Steilheit nur mit festem Schuhwerk zu empfehlen. Temperaturen angenehm zum Laufen, aber recht starker Wind. Ganzen Tag in Etretat verbracht. Inklusive eines kleinen Schläfchens am Kieselstrand. Hohe Wellen durch den Wind. Am Ende des Urlaubs werden wir Oberschenkel haben wie Gerd Müller. Auf den 80-100 m hohen Felsen gibt es keine Absperrungen. Es gibt überall freien Zutritt bis zur Kante. Die Wege sind zum großen Teil befestigt. Essen wieder in Etretat, Moules Frites und Gallete. Mehrfach den steilen Weg ins Hotel wieder gemacht um Brote und Obst aus dem Auto zu holen und Kleidung der Witterung anzupassen. Schöner Garten zum Sitzen am Hotel, mit super Aussicht aufs Meer, die Failaise und Etretat. Montag, 11.08.2008 Abfahrt aus Hotel Dormy House. Gepäck und Hans-Peter per Golfmobil ans Auto gebracht. Sieht regnerisch aus aber es regnet den ganzen Tag nicht. Mit Hilfe von Jeanette den Pont de Normandie überquert. Kleiner Spaziergang an der Seine bei Honfleur. Dann weiter nach Trouville, Crepes und Kaffee noch ein kleiner Spaziergang. Dann den Weg an der Küste der Normandie entlang. Leider zu lange, Strassen voll, kaum Kilometer gemacht. Dann eben doch die Autobahn zum Mont Saint Michel. Oh, Gott was ist das? Es ist halb 6, und schon in der Ortschaft vorher stauen sich die Autos bei der Abfahrt von Michel. 2 Stunden später immer noch. Die Wache am Parkplatz lässt uns nicht zu den Hotelparkplätzen. Also in einer Kilometer Entfernung das Auto abgestellt und erstmal so ins Hotel gelaufen. Dort gibt es einen Schlüssel, mit dem man die Schranken zu den am Michel gelegenen Parkplätzen öffnen kann. Aber erst einmal Essen. Extrem teuer und immer schnell, schnell. Jetzt wieder einen Kilometer zurück zum Auto. Hier die Sachen aus dem Koffer in den Rucksack gepackt, die wir für die beiden Übernachtungen brauchen. Und dann zu den Hotelparkplätzen fahren. Das meiste Gepäck lassen wir im Auto. Das kann man gar nicht ins Hotel tragen. Schlechte Wege und viel zu voll alles. Um 6 Uhr konnte man in den engen Gassen des Mont nicht mal umfallen, um 8 Uhr ging es dann so, die ersten Geschäfte haben schon geschlossen. Aber um halb elf ist schon wieder alles voll von Menschen. Was ist hier los? Hotel Mouton Blanc, direkt am Mont Saint Michel. Dienstag, 12.08.2008 Besichtigung des Inneren des Mont Saint Michel, Abtei und Kreuzgang. Da wir relativ früh sind, ist es nicht ganz so voll. Erst als wir den eigentlichen Mont besichtigt haben, sind lange Schlangen unterwegs. Man hält es tagsüber nur außerhalb des Berges aus. Da macht man einen Spaziergang und schaut sich die Touristen an, wie sie sich durch die engen Gassen quälen. Viele Fotos gemacht, Jeanette auch in Sepia und Schwarz/Weiß. Vor Regen "geflüchtet" aber immer wieder in der Menge stecken geblieben. Wir haben im Fels ein Hotel für 2 Nächte gebucht. Sinnvoller wäre gewesen, 1 Nacht zu buchen. Tagsüber treten sich die Menschen gegenseitig die Füße platt. Man sollte unbedingt sehr früh morgens die Besichtigung der Abtei beginnen. Selbst kurz nach 9 Uhr haben wir noch 10 Minuten an der Kasse gestanden. Als wir 2 Stunden später wieder zurück am Eingang waren, war das Ende der Warteschlange schon weit außerhalb der Gebäude. Noch später ist das alles andere als ein Vergnügen. Davon abgesehen steht man dann am Parkplatz sowohl bei der Anreise, als auch bei der Abreise in veritablen Staus deren Dauer teilweise die der Besichtigung überschreiten. Die Zeit, die man nicht mit einer Besichtigung verbringen kann, muss man hier irgendwo außerhalb totschlagen, da man sich innerhalb des Felsens vor Gedränge nicht aufhalten kann. Am späten Nachmittag fahren durch die engen Gassen noch die Gabelstapler von Lieferanten und Müllabfuhr, was zu einem völligen Stillstand der Massen führt und auch hochgradig gefährlich ist. Von meinem Hotelzimmer konnten wir dieses Treiben bald eine Stunde beobachten, obwohl wir eigentlich essen gehen wollten, aber wir wären ja nicht weggekommen. Sozusagen gefangen im Hotel. Im Restaurant später noch ein australisches Paar kennen gelernt. Die Beiden sind für dreieinhalb Monate in Europa und USA unterwegs. Sie macht Berichte über Dampflokomotiven für ein Museum. Kein schlechter Job. Mont Saint Michel muss man einfach gesehen haben. Man sollte nur die Tipps oben beachten, oder zu einer anderen Zeit reisen. Nicht vergessen darf man die Lautstärke mit der sich alles abspielt. Morgens noch vor 7 Uhrfahren die Gabelstapler durch die engen Gassen und bringen Waren und machen dementsprechend Lärm. Dann kommen auch schon die ersten "Pilger". Abends ist dann erst um halb zwölf an Schlaf zu denken, weil manche "Pilger" dem Messwein auch noch zu gesprochen haben und die Bergpredigt jedem angedeihen lassen, der nicht bei 3 auf einem Baum sitzt. Und es gibt keine Bäume hier, Mittwoch, 13. August 2008 Abfahrt aus Mont Saint Michel. Wir sind froh endlich von hier wegzukommen und endlich den Trubel hinter uns zu lassen. Auf der Küstenstrasse geht es nach Saint Malo. Dazwischen noch einen Abstecher nach Cancale und seinen Pointe du Grouin gemacht, der sich wirklich lohnt. Tosende Brandung um die vorgelagerten Inseln und den Leuchturm. Am Horizont die Normandie und den Mont Saint Michel in ca. 30 km Entfernung. Auch Cancale ist einen Besuch wert, leider hatte sich das Wetter gegen uns entschieden. Wir haben uns relativ früh ins Hotel eingecheckt und sind dann in die Stadt Dinard gefahren. Leider auch ein überfüllter Touristenort, der außer seiner schönen Seepromenade nicht viel zu bieten hat. Dafür gibt es Touristen und Autos im Überfluss. Weil wir eine Geldbörse vermissten haben wir ohne großes Bedauern den Besuch der Stadt abgebrochen und sind zurück zum Hotel, wo die Geldbörse lag. Uff. Zum Abendessen gab es heute nur ein Eis, weil Hans-Peter die Speisekarte wieder mal nicht richtig lesen konnte. Das Eis war aber sehr lecker. Der Abend wurde dann mit einem Spaziergang an der Rance beendet. Donnerstag, 14. August 2008 Saint Malo. In Dinard das Auto abgestellt und mit dem Wasserbus nach Saint Malo. Das ist eine gute Varainte, da die Autos in Saint Malo vor den vollen Parkplätzen im Stau stehen und warten bis einer der Parkenden wegfährt. Da wir früh genug da sind, ist in der Stadt noch nicht so viel los. Bei abwechselnd Sonnenschein und Wolken einmal auf der Stadtmauer rund um die Stadt. In der Stadt nur Souvenirgeschäfte und Restaurants. Es fängt dann auch an zu regnen. Als wieder die Sonne scheint, beschließen wir den Strand zu besuchen, aber es dauert nicht lange, und es beginnt wieder zu regnen. Also zurück in die Stadt auf einen Kaffee. Gar nicht so einfach, denn zweimal werden wir abgewiesen, weil wir nur Kaffee möchten. Mittagesser sind denen lieber, auch wenn es schon nach 15 Uhr ist. Wir schaffen es aber dennoch. Dass man aber in diesem Kaffee die Jalousie zurückfährt, obwohl es noch regnet, ist etwas herb. Abends dann noch ein Spaziergang durch das Villenviertel von Dinard mit Picknik. In Saint Malo haben wir auch erstmal die wichtigen Utensilien für diesen Urlaub gekauft: Sonnenbrille und Regenschirm Hotel Kyriad in Dinard. Freitag, 15.8.2008 Heute Jersey. Das heißt 6 Uhr aufstehen um rechtzeitig das Tragflügelboot in Saint Malo zu erreichen. Die Abfahrt der Schiffe ist Gezeitenabhängig. Schaffen wir locker, da heute auch hier Feiertag ist. Dann geht es mit 50 Knoten nach Jersey. Das heißt, man ist nach einer Stunde schon da. Hier suchen wir erst einmal unseren Bus für die Inselrundfahrt. Nach einigem Hin- und Her haben wir dann unseren Coach. Der fährt uns in die Stadtmitte vor ein Hotel und "schmeißt" uns dann wieder raus. Weil in unserem Bus außer uns nur Franzosen sind, hat er mit der Zentrale gesprochen und uns einen englisch sprachigen Bus vermittelt. So muss er seine Texte nicht in französisch und in englisch halten. Wir müssen dafür 2 Stunden auf den nächsten Bus warten. Macht nichts! Das gibt einen kostenlosen Rundgang in St. Helier, wo man wenn man die Straße betritt erst nach rechts und dann nach links schauen muss. England eben. Manches sieht auch britisch aus (Pubs, Bobbys,…) aber die Nähe zu Frankreich ist sehr spürbar. Ein bisschen Shopping ist auch noch drin. Dann kommt auch schon unser Bus. Es geht einmal rund um die Insel, wobei das Meer fast immer im Blickfeld ist. Wunderschöne Badebuchten. Die Straßen sind eigentlich viel zu eng für unseren Bus, und man muss die Fahrerin bewundern, die auch noch den Führer spielt und dabei gekonnt dem Gegenverkehr ausweicht. Ausnahmsweise, sagt sie, ist der Himmel so klar, dass man die Nachbarinsel Sark sieht, die über 50 Meilen entfernte Insel Alderney und Frankreich (Normandie/Cherbourg). Und immer wieder diese mit Bäumen, Hecken und Mauern eingefassten Strassen, die keinen Gegenverkehr zulassen. Aber vor unserem Bus haben alle soviel Respekt, dass sie zurückfahren, bis wir vorbeikönnen. Insgesamt dauert die Fahrt auf der kleinen Insel 4 Stunden. War gut! Abendessen in der Hafenbar: Cheeseburger. Die Konkurrenzfähre hat 3,5 Stunden Verspätung. Auch nett. Wir kommen pünktlich um 21 Uhr in Saint Malo an, brauchen aber eine halbe Sunde, bis wir am Auto sind. Samstag, 16.8.2008 "Endlich Urlaub"! Die Woche im Ferienhaus steht bevor. Mit einem kurzen Abstecher zu den Granite Rose nach Ploumanach/Tregastel, geht es nach Corzon. Natürlich fängt es kurz vor dem Ziel an zu schütten. Und das Haus ist unauffindbar. So muss ich mit meinen mageren französisch Kenntnissen die Verwalterin anrufen. Sie braucht keine 5 Minuten um uns zu finden. Etwas Smalltalk mit der Dame und das Haus gehört uns. Wie sich herausstellt, stimmt die Wegbeschreibung nicht. Das Haus ist sehr schön, mit tollem Blick auf die Bucht von Douarnenez. Im Garten stehen Liegestühle und ein Tisch. Auf dem Esstisch im inneren steht eine Flasche Cidre und ein bretonischer Kuchen. Der Cidre überlebt den Abend nicht. Der Ort selbst heißt Tar Ar Groaz und ist ein Teil von Crozon. Es ist kalt und bedeckt, wir sitzen in Decken gehüllt draußen und schauen aufs Meer. Es ist Mitte August. Muss man mal betonen. Sonntag, 17.8.2008 Endlich mal richtig Sonne, trotzdem unter 20 Grad. Aber heute nur faulenzen und Sonnenbaden. Ergibt dann einen Sonnenbrand unterhalb des Knies. Montag, 18.8.2008 Regen! Und noch Regen. In der Pause die nähere Umgebung untersucht, zu Fuss. Wie überall hier haben die Deutschen im 2. Weltkrieg ihre Spuren hinterlassen: Bunker wohin man auch kommt. Dienstag, 19.8.2008 3 Cap Tour: Point des Espagnols, Pointe de Penhir und Cap de la Chèvre. Davon ist eigentlich nur Pointe de Penhir wirklich sehenswert. Der Pointe des Espangnols ist nur wegen der Aussicht auf Brest interessant. Der Point de Penhir ist mit seinen rund 100 m Abgrund zum Meer wirklich beeindruckend. Wir haben auch die 3 Stunden mit ohne Regen erwischt. Allerdings wehte ein eisiger Wind und das fast mit Orkanstärke. Die Wäsche trocknet hier gar nicht. Sie hängt im Haus, wirkt aber noch nach Stunden, als ob man sie grade aus der Maschine geholt hätte. Mittwoch, 20.8.2008 Wieder mal ein Regen / Sonnenmix. Wir fahren nach Locronan, dem gut erhaltenen mittelalterlichen Städtchen, das schon öfter als Filmkulisse gedient hat. Beeindruckend die alten Häuser, aber auch die Preise der angebotenen Waren. Die Preise sind fast so hoch wie in Mont Saint Michel. Weiter nach Quimper, aber das Auto nicht verlassen, auch weil es keine Parkplätze gibt. Weiter nach Concarnaeux. Auch hier der mittelalterliche Teil der Stadt, der im Hafen (wörtlich) liegt, voller Geschäfte. Der ursprüngliche Charme geht fast völlig verloren. Unser altes Hotel von 1991 sieht immer noch so aus wie damals. Donnerstag, 21.8.2008 Endlich Sonne. Das heißt Sonnenbaden ohne Ende. Aber auch wieder Sonnenbrand. Freitag, 22.8.2008 Und noch mal. Diesmal aber am Strand, leider nur Felsen, später wieder am Haus. Samstag, 23. August 2008 Schade, Ferienhaus Ende. War sehr gut, nur im Wohnzimmer fehlte eine Couch. Auf der Fahrt nach Locmariaquer, unserer nächsten Station bei Lorient einen Picknickplatz gesucht und fast einen Traumstrand gefunden. Sind dann auch 3 Stunden geblieben und erst wieder los, als das Hotel uns erwartete. Hotel: Les Trois Fontaines in Locmariaquer mit Blick auf auf den Golfe de Morbihan. Sonntag, 24. August 2008 Es regnet in Strömen. Wir fahren nach Quiberon um uns für den nächsten Tag den Hafen für dir Fähre nach Belle Ile anzusehen. Das Wetter ist schlecht. Anschließend noch ein bisschen auf der Halbinsel Quiboren gecruised, sieht sehr aus wie an der Nordsee, mit ohne Bäume und viel Heide. Dann die Megalithen von Carnac und dann das Austernfest von Locmariaquer. Es gibt Musik- und Tanzvorführungen, und einen Wettbewerb im Austernöffnen. Der Cidre zeigt bei mir am Abend seine durchschlagende Wirkung. Leider wird diese Wirkung noch lange andauern. Gibt es eigentlich etwas, auf das die Franzosen kein Nutella schmieren. Soviel Nutella habe ich in meinem Leben noch nciht gesehen. Montag, 25. August 2008 Belle Ile. Ohne Frühstück nach Quiberon, weil die Fähre so früh geht und es im Hotel erst ab 8 Uhr Frühstück gibt. Dafür in einem Straßencafe an der Fähre Kaffee und Croissant. Der Himmel ist bedeckt Wir entscheiden uns für eine Rundfahrt mit dem Bus. Während ich den ersten Fahrer noch leidlich verstehe, ist es beim Zweiten ganz aus. Die Insel ist reizvoll, vor allem an den Küsten. Die riesige Festung von Le Palais ist beeindruckend und man sieht nur einen Teil davon. Auf der andere Seite der Stadt liegen noch weitere Teile der Festung (u.a. Munitionslager), die man nur zu sehen bekommt, wenn man einen Spaziergang hoch über die Stadt macht. Dafür hat man einen tollen Ausblick auf Hafen und die Festung. Schön auch der Naturhafen von Sauzon und die Küste von Poulains. Dienstag, 26.August.2008 Abfahrt nach Versailles. Im Hotel von Locmariaquer werden wir von den Besitzern mit Händedruck und Keksen sehr herzlich verabschiedet. Dann lernen wir in Saint Cyr bei Versailles die andere Art von französischen Hotels kenn. Schon die Anfahrt geht schief. Falsche Einfahrt. Dann aber geht es richtig los. Es ist extrem dreckig und laut. Wir sind aber erstmal los das Schloss von Versailles zu suchen. Die Hotelmaagerin sagte das sei ein Weg von ca. 45 Minuten. (Wenn man weiß wohin) Aber wir waren auf dem richtigen Weg. Im Park sind wir ca. 2 Stunden gelaufen und haben gestaunt. Alles irgendwie zu groß und gewaltig. Aber toll. Abends in Saint Cyr haben wir noch ein Cafe besucht, aber die zwielichtigen Typen haben uns bald wieder ins Hotel getrieben. Mittwoch, 27. August 2008 Wir verlassen fluchtartig das Hotel. Jeanette kann nur 3 Stunden schlafen und das mit allen Kleidern an, wegen des Drecks. Wenn der Zimmernachbar auf die Toilette geht, glaubt man, dass er im eigenen Bad steht. Obwohl wir für 4 Nächte gebucht haben, müssen wir nur für eine Nacht zahlen und die Managerin erlässt uns auch noch das Frühstück. Sie kenne das Problem, kann aber beim Besitzer nicht dagegen ausrichten. Wir fahren nach Paris rein. Muss man nicht haben, vor allem die Moped und Motorradfahrer sind hier vollkommen lebensmüde. Bei wahnsinniger Geschwindigkeit rasen sie links und rechts an einem vorbei. Da kann man schnell mal einen übersehen. Den Place de la Concorde streifen wir zum Glück nur, Autofahren in Paris ist nicht gerade die angenehmste Art sich fort zu bewegen. Nach langer Suche finden wir dann ein Hotel (wieder wie in Dinard ein Kyrad). Für Pariser Verhältnisse gut und preiswert, dafür etwas außerhalb der City. Aber es gibt ja die Metro. Nach eine Pause kaufen wir uns ein 2-Tages Visit Paris Ticket, mit dem die Fahrten mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos ist und es Prozente in verschiedenen Museen und anderen Orten gibt. Und dann los bei bestem Wetter: Wir fangen bei Notre Dame an: Centre Pompidou – Louvre – Tuilereien – Place de la Concorde – Champs Elysee – Arc de Triomph – Eiffelturm. Alles zu Fuss. Waren ca.16 km. Lässt sich aber alles gut machen, wenn man es sich einteilt und immer wieder eine Pause einlegt. Vor allem der Champs Elysee hat viel von seinem Charme eingebüßt: viel zu voll und eher belanglose Geschäfte. Dafür ist der Blick auf den Eiffelturm, wenn man vom Arc de Triomph kommt, der Beste, den man kriegen kann. Die Schlangen vor den Eintrittskarten Schaltern ist ebenso beeindruckend wie der Turm selbst. Wir schätzen die Wartezeit auf ca. 2 Stunden. Man kann aber die Tickets auch schon vorher im Internet kaufen, vielleicht muss man dann nicht so lange warten. Donnerstag, 28. August 2008 Heute eine kleinere Tour: zuerst La Defense mit der Arche. Und dann eine ausgedehnte Shopping Tour in den Untergeschossen von La Defense. Es ist einfach eine riesige Fläche auf 3 Stockwerken und man findet einfach alles. Aber am Ende haben wir bei C&A gekauft. Weiter ging es zum Montmatre. In der Metrostation haben wir uns noch gewundert, warum so viele Leute mit dem Aufzug wieder an die Oberfläche wollten. Nach gefühlten 7 Stockwerken Treppensteigen haben wir verstanden. Und dann geht es ja noch weiter steil bergauf zu Sacre Coeur. Die Oberschenkel von Gerd Müller haben wir jetzt schon. Wieder ein toller Überblick über Paris. Leider werden wir von fliegenden Händlern belästigt, die man nur schwer los wird. Die sind ein bisschen zu aggressiv. Dann geht es noch mal zum shoppen. Auch in die ehemaligen Markt "Les Halles". Auch wieder alles riesig. Freitag, 29. August 2008 Einen Tag früher als geplant fahren wir zurück. Wir haben wegen des schlechten Hotels die Besichtigung von Versailles ausgelassen. Vielleicht ein anderes Mal? Aber wir können gut verzichten, wir haben so viel gesehen. Insgesamt haben wir mit dem Auto 3500 km zurückgelegt. Samstag, 30. August 2008 Der Nachklapp findet dann also in Frankfurt und Umgebung statt: Goetheturm, auch die über 40 Höhenmeter sind jetzt kein Problem mehr, wir sind ja jetzt trainiert und die Höhenangst bei mir ist ja auch weniger geworden. Dann mal wieder Shopping. Diesmal im Main Taunus Zentrum, nicht so groß und elegant wie in Paris, aber wir haben auch hier etwas gefunden. Dann noch auf den Feldberg. Sonntag, 31. August 2008 Nach einem Bummel durch Oberursel wird es für Jeanette Zeit für die Rückreise nach Göteborg. /******************************************************/ Donnerstag, 7. August 2008 Oberursel Freitag, 8. August 2008 Oberursel Samstag, 9. August 2008 Abfahrt 775 km Etretat Dormy-House 1 Sonntag, 10. August 2008 Etretat Dormy-House Montag, 11. August 2008 Fahrt 240 km Mt. St Michel Chezmado 1 Dienstag, 12. August 2008 Mt. St Michel Chezmado Mittwoch, 13. August 2008 Fahrt 60 km Saint Malo kyriadsaintmalo 1 Donnerstag, 14. August 2008 Saint Malo kyriadsaintmalo 2 Freitag, 15. August 2008 Saint Malo Jersey kyriadsaintmalo Samstag, 16. August 2008 Fahrt 250 km Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 1 Sonntag, 17. August 2008 Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 2 Montag, 18. August 2008 Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 3 Dienstag, 19. August 2008 Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 4 Mittwoch, 20. August 2008 Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 5 Donnerstag, 21. August 2008 Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 6 Freitag, 22. August 2008 Crozon ferienhaus-bretagne 15-czn121 Samstag, 23. August 2008 Fahrt 160 km Locmariaquer hotel-troisfontaines 1 Sonntag, 24. August 2008 Locmariaquer hotel-troisfontaines 2 Montag, 25. August 2008 Locmariaquer hotel-troisfontaines Dienstag, 26. August 2008 Fahrt 490 km 1 Mittwoch, 27. August 2008 2 Donnerstag, 28. August 2008 3 Freitag, 29. August 2008 Samstag, 30. August 2008 Return 590 km Oberursel 1 Sonntag, 31. August 2008 Oberursel 2 Montag, 1. September 2008 Oberursel/Onsala Dienstag, 2. September 2008 München /******************************************************/

2009

2010

2011

/******************************************************/ "Krone": George-Michael-Konzertkritik trotz Absage 22.11.2011 | 14:05 | (DiePresse.com) Aus gesundheitlichen Gründen musste der Sänger seinen Stadthallen-Gig am Montag absagen. Den Bericht zum Konzert verfasste das Boulevardbatt bereits vorher. Heimische Bewunderer des britischen Sängers George Michael hörten beziehungsweise lasen die Hiobsbotschaft - der ehemalige Wham-Sänger musste sein Konzert in der Stadthalle absagen - am späten Montagnachmittag. Für die "Krone" kam die Meldung aber zu spät, sie hatte die Druckermaschinen für die Abendausgabe bereits angeworfen. Das Boulevardblatt schrieb in seiner Konzert-"Prognose" folgendes: "Superstar George Michael begeisterte Montagabend beim 'Krone'-Konzert in Wien mit ganz besonderen Liedern". Bei "Freedom" und "I'm Your Man" soll dem Bericht zufolge die Halle übrigens gebebt haben.

2012

Dresden

So, erst mal ein Trulala auf die Autowerkstatt. Das Auto war tatsaechlich am Samstag morgen fertig. Danke an das Autohaus Struebing in Freilassing und dem Mechaniker, der sich am Samstag frueh rausgequaelt hat und an den Opelservice, der die Lichtmaschine ueber Nacht geliefert hat. Dann ging es erstmal zum Einkaufen, Wagen waschen, Packen. Um 11:30 dann los. Aber was macht unser Navi? Faehrt uns in halb Oberoesterreich rum, bevor wir auf die Autobahn kommen. Geht ja gut los. Sollte ich erwähnen, dass in Salzburg 19 Grad hatte und Sonnenschein? Ja, weil in Dresden hat es noch 11 Grad und es kuebelt aus Eimern. 40 km vorher war es noch gut. Aber nettes Hotel und gutes Abendessen. Dann fallen wir wie Saecke ins Bett und freuen uns auf eine ruhige Nacht. Ruhige Nacht? Um 0 Uhr faengt der Hoteleigne Radiowecker mit einem wahnsinnigen Getoese den regionalen Radiosender zu plaerren. Halbblind und halbwach versuchen wir den Ausschalter zu finden. Sinnlos, wir reissen den Stecker aus der Wand. Menno. Dresden, 8 Uhr, 6 Grad. Aber wenigstens kein Regen mehr. Nachdem Fruehstueck fahren wir in die Stadt. Vorbei an einem sehr malerischen Markt geht es zur Frauenkirche. Wieder mal geschlossen. Wir machen einen Rundgang durch die Stadt, vor allem Zwinger. Dann Rast in einem Cafe, das gleichzeitig Antiquitatenladen ist. Sehr witzig. Dann ist die Frauenkirche doch offen und wir stellen uns in die Schlange vor dem Eingang. Aber innen ist es eher enttaeuschend. Ich verstehe das Gewese um diese Kirche nicht so richtig. Naja, dann in den Zoo. Das geht immer und ist auch richtig gut. Und erst als wir den Zoo verlassen faengt es an zu regnen, aber richtig.

8.5.2012

Morgens: Alsterkanalfahrt, Spruch des Tages: Chillen ist sich auszuruhen ohne sich zu langweilen. Mittags grosse Hafenrundfahrt mit Schaufelraddampfer Abends: St. Paul und Schanzenviertel Hotel: Holyday Ihn, 17. Stock, wahnsinniger Ausblick auf Hafen und Hamburg. Aber auch laut wegen Einfallstr. und Bahnstrecke. Frühstück im Executive Bereich (was ist das?) mit Blick auf die Elbe. Noch besser ist der executive Service: Bett aufdecken,Vorhänge zuziehen und Licht einschalten. Wer braucht.

9.5.2012

Drucker an David geliefert, Stadtrundfahrt, Blankenese mit öffentlichen Bus, bzw Treppenviertel mit Barbara und David, zurück mit Bus über die ELbchausee. Essen im Chaplin, nahe David. http://www.hansgrohe.de/14301.htm http://www.gutshof-cafe-wintershagen.de/Gemischtes-/1,000000218379,8,1 http://www.carls-brasserie.de/

10.5.2012

So, letzter Tag in Hamburg. Passt Regen und Sturm. Der geplante Besuch im Zoo fällt dem Wetter zum Opfer, dafür geht es ins Miniatur Wunderland. Die Pinguine fallen hier etwas kleiner aus als in natura, außer meinem natürlich:-). Dann noch ins Europa Center mit 120 Shops, aber keinen, den man brauchen könnte. Also ins Hotel und etwas chillen und dann Abendessen eben dort. Morgen gehts weiter.

11.5.2012

Abfahrt aus HH. über Landstrasse nach Sierksdorf, kleine Pause in Ratzeburg mit Café. Wunderschönes Hotel in Sierksdorf. Kurz einkaufen und kleine Siesta vor dem Abendessen. Das findet im Luett Haus beim Hotel statt: Mattjes:-)

12.5.2012

Kaffee bei Sabine und dann Luebeck Stadtrungang mit sehr kompetenter Führung von Sabine. Schmerzmittel fuer die Schulter gekauft. Bei Abfahrt aus Lübeck nur noch 6 Grad. Mai? Anekdote nebenbei: als wir bei Sabine einen Rundgang durch das Haus machen, fragt sie plötzlich, ob das mein Auto ist, das grade vorbei rollt. Ist es. Ich ohne Schuhe einen kleinen Sprint hinterher hingelegt und schaffe es grade nicht mehr die Karre festzuhalten, bevor es einen Gartenzaun küsst. Nix passiert, trotzdem den Besitzer aus seinem Mittagsschlaf gerissen und gebeichtet. Fazit des Tages: Handbremse anziehen.

13.5.2012

Langer Spaziergang in und um Sierksdorf. Sehr schön am Strand, zu dem eine 10m hohe Treppe führt. Dann aber führt der Weg zu den Betonsilos der Touristenhochburg. Dann noch ein weiter Schlenker durch Sierksdorf am Bananenmuseum vorbei, das leider zu hat. Nach 2 Stunden werden wir von der örtlichen Geschwindigkeitskontrolle mit 4 km/h gemessen.

14.5.2012

Wir fahren die Küste entlang nach Fehmarn. Erster Stopp in Groemitz. Eine einzige Enttäuschung. Eine völlig durcheinander gewirbelte Architktur ohne Reiz. Nur schnell die Seebruecke raus und wieder weg. Burg auf Fehmarn dagegen schon völlig anders. Gewachsene Stadt, mit schönen alten Haeusern, einer Hauptstrasse mit altem Kopfsteinpflaster, das allerdings auch fuer eine recht hohe Geraeuschkulisse osrgt bei dem doch recht hohen Verkehrsaufkommen. Pause in einem rechtnetten Café. Dann zum Faehrhafen Puttgaden. Mal schnell raus zur Mole um die ein und auslaufenden Fähren zu beobachten. Anschliessend sehen wir ein Kaufhaus, wie ein Schiff an der Mole festgemacht ist. Wir da rein. Währung ist die dänische Krone. Was ist im Angebot? Sprit, Sprit, Sprit. Auf 3 Stockwerken so gross wie Fussballfelder wird Alk angeboten und sonst nichts, nur im 3. Stock kommen Knabbereien und Klamotten zum Verkauf. Bier und Wasser werden nur an Einwohner Skandinaviens verkauft. Na denn: Skol. Weiter in den Westen vonFehmarn, das Vogelschutzgebiet Wallnau hat schon zu, die Kleien Voeglein müssen schon schlafen. Dann weiter nach Ort und Lemkenhafen, verwunschene Schönheiten, die daraufwarten, dass man seinen Urlaub Ort verbringt. Jetzt aber zurück aufs Festland, sonst sperrt noch jemand die Vogelflugbruecke ab. In Sierksdorf suchen wir den Ortskern und finden keinen. Also Abendessen in Haffkrug, was gar nicht so einfach, da viele zu haben. Alle Montag und Dienstags? Nett!

15.5.2012

Ruhetag, mit Kuchen vom Bäcker und Marzipancafe aus Lübeck. Abends im See Hof essen.

16.5.2012

Kiel, Nordostseekanal Geblitzt Laboe, Café Gut Panker, öle Ließe

17.5.2012

Travemuende http://www.gutshof-cafe-wintershagen.de/ Geschafft: am Morgen um 9 5 Grad

18.5.2012

Friseur und Nagelstudio, Strandspaziergang. Essen in der Reuse.

19.5.2012

Lübeck, Kleine Stadtrundfahrt mit dem Schiff, leider erfolgloses Shopping:-) 20.5.2012 David am Bahnhof Rein Feld abgeholt, einkaufen in Scharbeutz (Sonntag!), Mittag im Zimmer, Kaffee im Hotel, Abendessen bei Sabine.

21.5.2012

Wir haben es geschafft: ein Tag am Strand. Strandkorb gemietet und runter in den Sand. Ins Wasser aber nicht, das hat nur 12 Grad. Heureka.

22.5.2012

Bummeln am Timmendorfer Strand. Verblüffend war, dass es in Sierksdorf noch schön warm war, in Timmendorf nur ein paar km weiter aber eiskalt. Abends beim Italiener.

23.5.2012

5 Seen-Schifffahrt. Von Malente bis Ploen. Wirklich sehr nett. Dann noch Schloss Eutin. Abends Essen im Hotel, mit Theo Maria Gärtner /******************************************************/

2013

2014

2015

2016

OSTSEE 2016

Für 2016 haben wir wieder mal die Ostsee als Urlaubsziel auserkoren. Da wir mal einen Landstrich besuchen wollten, den wir bisher noch nicht gesehen hatten, fiel die Wahl auf den nördlichsten Teil von Schleswig-Holstein bei Flensburg. Unsere Wahl fiel auf ein Ferienhaus direkt am Eingang des Naturschutzgebiets Geltinger Birk. Das Ferienhaus war früher eine alte Fischerkate, die zusammen mit anderen, die verstreut in der Gegend liegen, zum Ferienhaus umgewandelt wurden. Da die Anfahrt von Freilassing aus so weit ist, suchten wir noch einen Zwischenstopp für zwei übernachtungen. Wir entschieden uns für Braunschweig, das wir bisher noch nicht kannten und die Anreise gut unterteilte. Es war die Zeit der vielen Unwetter, die in Deutschland tobten (2.6.-14.6.) und prompt war die Autofahrt auch immer wieder von Gewittern und Regengüssen begleitet. Und wie in diesem Jahr so üblich, waren die Regengüsse äußerst heftig. Kurz vor dem Ziel in Braunschweig erwischte uns der letzte Guss für diesen Urlaub. Schlechtes Wetter sollten wir erst wieder bekommen, als wir auf der Rückfahrt in Oberursel bei Frankfurt übernachtet haben. Bisher war Braunschweig nie ein Thema für einen Städtetrip. Wir waren also sehr überrascht, dass sich die Stadt doch als sehr interessant entpuppte. Erstmal hatten wir ein nettes Hotel ("Haus zur Hanse"), das in einem alten Fachwerkhaus untergebracht war. Das Hotel hat nur 16 Zimmer und ist daher sehr gemütlich. Ein Teil der Zimmer liegen allerdings an einer vielbefahrenen 4-spurigen Straße. Dafür ist das Restaurant ein Spitzen Steakhaus. Rund um den Dom und Schloss findet sich eine hübsche Altstadt mit einem jungem Publikum. Schmucke Cafes laden zum Verweilen ein. Es hat sich gelohnt einen Abstecher hierher zu machen. Dann ging es an die Ostsee. Wir wählten den Weg über Bundesstraßen, damit wir auch was vom Land mitbekommen. An der Ostsee (genauer Geltinger Bucht) erwartete uns dann unser Ferienhaus. Die gemieteten Fahrräder standen schon im Garten. Das Haus war sehr schön und modern eingerichtet, aber auch nicht allzu sauber. Die Gartenmöbel waren schon arg mitgenommen, der "Rasen" seit Wochen nicht gemäht. Dafür hatten wir super Wetter und durch die Lage im hohen Norden war es bis in die Nacht hell, so dass man draußen sitzen konnte. Wie schon erwähnt, lag das Haus direkt am Eingang des Naturschutzgebiets Geltinger Birk. Das heißt, dass man nach ein paar Schritten direkt in der schönsten Natur ist. Vögel, Wildpferde (Koniks), Rinder (Galloways) und andere Tierarten sind hier vertreten und oft zu sehen. Zahlreiche Binnenseen bieten auch Fröschen eine Heimat, deren Quaken einen Nachts lange unterhält:-). Abwechselnd haben wir dann die Fahrräder und das Auto benutzt, um die Gegend zu erkunden. Glückstadt, Flensburg und Kappeln haben wir erkundet. Alles schöne alte Städte, Flensburg vielleicht ein wenig hektisch. Immer wieder faszinierend ist das Zusammenspiel Stadt und Wasser. In Kappeln haben wir auch mal wieder ein Schiff bestiegen, mit dem wir bis an die Schleimündung (Schleimünde) gefahren sind. Die Städte geben sich alle Mühe, alte Gebäude so zu modernisieren, dass der Flair der Straßen, Plätze und der Häfen erhalten bleibt. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Ebenfalls ein tolles Erlebnis ist das Fahrradfahren in dieser Gegend. Es gibt überall gute Fahrradwege. In der Geltinger Birk ist ebenfalls Fahrradfahren erlaubt und es führt ein aussichtsreicher Fahrradweg durch das Naturschutzgebiet. Sehr zu empfehlen ist auch der Leuchtturm Falshöft. Wenn der ehemalige Bürgermeister, ehemalige Polizist und ehemalige Standesbeamte, der hier noch ab und zu Dienst tut, ins Erzählen kommt, sollte man ausreichend Zeit mitbringen. Dafür wird man mit Informationen und Anekdoten belohnt. Nicht weit entfernt ist das Café Lichthof, das mit einem für die Gegend typischen Reetdachhaus und einem wunderschönen Garten aufwartet. Das Café ist allerdings weithin bekannt und deshalb immer gut besucht. Es ist daher zu empfehlen, einen günstigen Zeitpunkt für einen Besuch zu wählen. Etwas weiter entfernt findet man das Janbeck`s FAIRhaus. Hier ist es noch ruhiger und man findet eine ganz entspannte Atmosphäre. In beiden Cafés sind die Kuchen selbst gemacht und das schmeckt man. In der Umgebung finden sich weitere Cafés, die wir aber nicht besucht haben, die aber sicher auch schön sind. Wenn wir nach Norden an die Küste fahren, sind die Erwartungen an das Essen nicht so riesig. Man stellt sich oft vor, dass die Restaurants eher so die Touristenfüllstationen sind. Das war aber hier nirgends so. Alle Restaurants waren sehr gut. Daher seien sie auch hier noch mal erwähnt: Dat Strunhuus direkt am Wasser. Sonne und Meer Fährcafe Wackapulco man sitzt direkt über dem Wasser:-). Auch gutes Frühstück. /******************************************************/

2017

2018

/******************************************************//******************************************************/ /******************************************************/ /******************************************************/ 1 29. Mai. 89 2. Jun. 89 Wittlich Eifel Datum unklar 2 19. Aug. 89 26. Aug. 89 Oberlahr Westerwald Datum Beginn unklar, da in meinem Kalender Beginn 21.8 steht 3 23. Okt. 89 30. Okt. 89 Oberhambach Hunsrück 4 26. Mai. 90 1. Jun. 90 Biersdorf Eifel/Bitburg mit Gaby 5 25. Aug. 90 1. Sep. 90 Mengerskirchen Westerwald 6 9. Feb. 91 16. Feb. 91 Reinhardsachsen Odenwald 7 18. Mai. 91 25. Mai. 91 Kröv/MontRoyal Mosel oder eine Woche später 8 1. Sep. 91 ? Kell am See Hunsrück 9 2. Mai. 92 9. Mai. 92 Leiwen Mosel 10 14. Mai. 93 21. Mai. 93 Saarburg Hunsrück Datum eventuell eine Woche später 11 10. Sep. 93 17. Sep. 93 Kröv/MontRoyal Mosel Regen 12 20. Mai. 94 27. Mai. 94 Waxweiler Eifel Nur Regen 13 10. Sep. 94 17. Sep. 94 Leinsweiler Weinstrasse/Pfalz 14 12. Mai. 95 19. Mai. 95 Kell am See Hunsrück 15 5. Aug. 95 12. Aug. 95 Burhave Nordsee/Butjadingen 16 3. Mai. 96 12. Mai. 96 Gunderath/Heilbachsee Eifel 17 30. Aug. 96 6. Sep. 96 Zelande Holland 18 7. Jun. 97 14. Jun. 97 Immenstaad Bodensee 19 26. Jul. 97 9. Aug. 97 Heidkate/Schönberg Ostsee 20 21. Aug. 98 6. Sep. 98 Juan les Pins Cote d'Azur 21 19. Jun. 99 26. Jun. 99 Lothringen Schiffstour 22 1999 Rügen 23 21. Jul. 00 28. Jul. 00 Dänemark 24 9. Jun. 01 13. Jun. 01 Garda See 25 15. Sep. 01 29. Sep. 01 Gruissan Languedoc 26 20. Sep. 02 27. Sep. 02 Makkum Holland 27 31. Mai. 02 8. Jun. 02 Göhren Rügen 28 31. Mai. 03 15. Jun. 03 Lago Maggiore, Cote Azur ITA, Frau 29 21. Aug. 03 26. Aug. 03 DE Autowandern 30 13. Jun. 04 16. Jun. 04 DE Autowandern 31 21. Aug. 04 29. Aug. 04 Trouville Normandie 32 5. Mai. 05 14. Mai. 05 Hamburg/Poel DE 33 25. Jun. 05 28. Jun. 05 Regensburg/Linz Autowandern 34 4. Aug. 05 13. Aug. 05 SPO DE 35 3. Jun. 06 10. Jun. 05 Schönberger Strand DE 36 15. Jun. 06 18. Jun. 06 Eifel/Ruhrgebiet DE 37 4. Aug. 06 19. Aug. 06 Bansin DE /******************************************************/ 2004    13.6.- 15.6. Deutschland: Breisach, Bodensee /******************************************************/ 1 29. Mai 89 02. Jun 89 Wittlich Eifel Datum unklar 2 19. Aug 89 26. Aug 89 Oberlahr Westerwald Datum Beginn unklar, da in meinem Kalender Beginn 21.8 steht 3 23. Okt 89 30. Okt 89 Oberhambach Hunsrück 4 26. Mai 90 01. Jun 90 Biersdorf Eifel/Bitburg mit Gaby 5 25. Aug 90 01. Sep 90 Mengerskirchen Westerwald 6 09. Feb 91 16. Feb 91 Reinhardsachsen Odenwald 7 18. Mai 91 25. Mai 91 Kröv/MontRoyal Mosel oder eine Woche später 8 01. Sep 91 ? Kell am See Hunsrück 9 02. Mai 92 09. Mai 92 Leiwen Mosel 10 14. Mai 93 21. Mai 93 Saarburg Hunsrück Datum eventuell eine Woche später 11 10. Sep 93 17. Sep 93 Kröv/MontRoyal Mosel Regen 12 20. Mai 94 27. Mai 94 Waxweiler Nur Regen Nur Regen 13 10. Sep 94 17. Sep 94 Leinsweiler Weinstrasse/Pfalz 14 12. Mai 95 19. Mai 95 Kell am See Hunsrück 15 05. Aug 95 12. Aug 95 Burhave Nordsee/Butjadingen 16 03. Mai 96 12. Mai 96 Gunderath/Heilbachsee Eifel 17 30. Aug 96 06. Sep 96 Zelande Holland 18 07. Jun 97 14. Jun 97 Immenstaad Bodensee 19 26. Jul 97 09. Aug 97 Heidkate/Schönberg Ostsee 20 21. Aug 98 06. Sep 98 Juan les Pins Cote d'Azur 21 19. Jun 99 25. Jun 99 Toul- Lothringen Bootstour 22 Altefähr Rügen 23 San Felice del Benaco Garda See 24 28. Jul 00 07. Aug 00 Sondervig Dänemark 25 08. Jun 01 17. Jun 01 San Felice del Benaco Garda See 26 14. Sep 01 29. Sep 01 Gruissan Plage Languedoc 1 Wittlich 29. Mai 89 02. Jun 89 Wittlich Eifel Datum unklar 2 Wittlich Ortseingang 3 Wittlich Lieser 4 Wittlich Marktplatz 5 Wittlich Marktplatz 6 Wittlich Überblick 7 Wittlich Apart Hotel Tannenhof 8 Wittlich Überblick 9 Wittlich Überblick 10 Wittlich Vulkan Kegel 11 Wittlich Meerfelder Maar 12 Wittlich Burg Manderscheid 13 Wittlich Blick von Norden über Wittlich. Stückchen Oberlahr 19. Aug 89 26. Aug 89 Oberlahr Westerwald Datum Beginn unklar, da in meinem Kalender Beginn 21.8 steht Oberlahr Kloster Marienstatt Oberlahr Hachenburg Oberhambach 23. Okt 89 30. Okt 89 Oberhambach Hunsrück Oberhambach Ferienpark Hambachtal Oberhambach Feuerholz machen Oberhambach Idar Oberstein, Felsenkirche. Kakao und Butterbrötchen Biersdorf 26. Mai 90 01. Jun 90 Biersdorf Eifel/Bitburg mit Gaby Biersdorf Mit Stausee und Aufzügen Biersdorf Bitburger Brauerei Biersdorf Park in Bitburg Biersdorf Mit Gabi Biersdorf Trainingslager für Kegler Mengerskirchen 25. Aug 90 01. Sep 90 Mengerskirchen Westerwald Mengerskirchen Mit Schof un Hinkel Mengerskirchen Hier noch Rheinland Pfalz, dort schon Hessen Mengerskirchen Limburg Mengerskirchen Limburger Dom Mengerskirchen Weilburg Kell am See ? Kell am See Hunsrück Leiwen 02. Mai 92 09. Mai 92 Leiwen Mosel Leiwen Mosel Leiwen Trittenheim Leiwen Matjes?? Saarburg 14. Mai 93 21. Mai 93 Saarburg Hunsrück Datum eventuell eine Woche später Saarburg Luxemburg Saarburg Saarburg Saarburg Saarburg Taxi rufen 60 Pfennig Kröv/MontRoyal 10. Sep 93 17. Sep 93 Kröv/MontRoyal Mosel Regen Kröv/MontRoyal Kunstflug über Mosel Kröv/MontRoyal Blick auf Wolf Kröv/MontRoyal Richtung Traben-Trarbach Waxweiler 20. Mai 94 27. Mai 94 Waxweiler Nur Regen Nur Regen Waxweiler Zoo ??? Waxweiler Zoo ??? Ministadt Leinsweiler 10. Sep 94 17. Sep 94 Leinsweiler Weinstrasse/Pfalz Leinsweiler Blick Richtung Schloß Hambach Hintergrund Leinsweiler Rheinebene bei Landau Leinsweiler Blick über Leinsweiler (welcher Maler???) Burhave 05. Aug 95 12. Aug 95 Burhave Nordsee/Butjadingen Burhave Fedderwaddersiel Burhave Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart Burhave Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart Burhave Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart Burhave Eckwarden, Blick auf Wilhelmshaven über Dollart Burhave Wilhelmshaven, Hafen Burhave Wilhelmshaven, Marinehafen Burhave Bremerhafen, Blick von Fähre von Nordenham Burhave Bremerhafen, Hafen und Leuchturm Burhave Bremerhafen, Leuchturm Burhave Bremerhafen, Deutsches Schiffahrtsmuseum Burhave Bremerhafen, Hafenausfahrt Burhave Burhave, Strand Burhave Burhave, Strand Burhave Fedderwaddersiel, Fischereihafen Burhave Burhave, Strand Burhave Tossens, Blick auf Nordsee/Wilhelmshaven Gunderath/Heilbachsee 03. Mai 96 12. Mai 96 Gunderath/Heilbachsee Eifel Gunderath/Heilbachsee Totenmaar bei Daun Gunderath/Heilbachsee Wild- und Saupark bei Daun Gunderath/Heilbachsee Heiße Quelle bei Daun, eiskaltes Wetter Gunderath/Heilbachsee Fitter Dackel Zelande 30. Aug 96 06. Sep 96 Zelande Holland Zelande Strand bei Zelande Zelande Feriendorf Zelande Zelande Oosterscheldedamm Zelande Oosterscheldedamm Zelande Oosterschelde Zelande Nordsee bei Domburg Zelande "Rheinmündung" bei Rotterdam Zelande Strand bei Ouddorp/West Nieuwland Zelande Vlissingen Zelande Zierikzee Zelande Zeelandbrug über Oosterschelde Zelande Strand bei Ouddorp/West Nieuwland Zelande Ouddorp Immenstaad 07. Jun 97 14. Jun 97 Immenstaad Bodensee Immenstaad Blick von Lindau über Bodensee Immenstaad Lindau Hafen Immenstaad Goldener Löwe Hafen Lindau Immenstaad Innenstadt Lindau Immenstaad Fähre Romanshorn (CH) Friedrichshafen Immenstaad Blick vom Haus über Bodensee Immenstaad Blick vom Haus über Bodensee Immenstaad Fähre Meersburg - Konstanz Immenstaad Konstanz - Konzil Immenstaad Konstanz Innenstadt Immenstaad Meersburg Immenstaad Blick vom Haus über Bodensee Immenstaad Blick vom Haus über Bodensee Immenstaad Ebnit!! Immenstaad Straße nach Ebnit Immenstaad Bregenz Richtung Lech Immenstaad Tannheimertal/Haldensee Immenstaad Immenstaad/"Hafen" Immenstaad Blick vom Haus über Bodensee Immenstaad Fähre Immenstaad / Mainau : Meersburg Immenstaad Fähre Immenstaad / Mainau : Meersburg Immenstaad Fähre Immenstaad / Mainau : Mainau Immenstaad Mainau Immenstaad Blick vom Haus über Bodensee Immenstaad Meersburg Immenstaad Meersburg Immenstaad Meersburg Immenstaad Meersburg Immenstaad Meersburg Immenstaad Meersburg/Essen! Immenstaad Haus in Immenstaad /******************************************************/ /******************************************************/ /******************************************************/